2210359

Nvidia Geforce GTX 1060: Die Hersteller präsentieren ihre Custom-Grafikkarten

19.07.2016 | 18:20 Uhr |

Die Custom-Modelle der Nvidia Geforce GTX 1060 zu Preisen zwischen 280 und 350 Euro sind im Anmarsch. Wir stellen alle Varianten von Asus, MSI und Zotac vor.

Die Grafikkartenhersteller stellen ihr 1060-Line-Up vor. Mit fünf Custom-Modellen ist MSI am Start, Asus präsentiert vier Varianten von 279 bis 349 Euro und Zotac bringt eine Mini-Variante und eine übertaktete AMP! Edition auf den Markt. Wir werden den Beitrag laufend aktualisieren, sobald neue Infos von anderen Nvidia-Partnern bei uns eintreffen.

Asus: Vier Modelle von 279 bis 349 Euro

Asus bringt gleich vier eigene Designs mit dem Nvidia Geforce GTX 1060 auf den Markt. Die 349 Euro teure Asus ROG STRIX-GTX1060-O6G OC läuft mit einem Boost-Takt von 1.847 MHz (Gaming-Mode) respektive 1.873 MHz (OC-Mode).
Nicht viel günstiger ist die Asus ROG STRIX-GTX1060-6G, die mit einem Boost-Takt von 1.708 MHz (Gaming-Mode) sowie 1.746 MHz (OC-Mode) arbeitet und für eine unverbindliche Preisempfehlung von 329 Euro zu haben ist.

Nvidia Geforce GTX 1060 im Test

Das Top-Modell von ASUS: ROG STRIX-GTX1060-O6G-GAMING
Vergrößern Das Top-Modell von ASUS: ROG STRIX-GTX1060-O6G-GAMING
© ASUS

Beide Grafikkarten arbeiten mit der bewährten DirectCU-III-Kühlung, die im normalen Windows-Betrieb, bei der Videowiedergabe und bei manchen Spielen noch nicht einmal die Lüfter anwerfen muss. Per Fan-Connect-Technik lassen sich sogar zwei zusätzliche Lüfter direkt an die Strix-Modelle anschließen. Dabei regelt die Grafikkarte die Lüfterdrehzahl in Abhängigkeit von der GPU-Temperatur.

Wie bei der großen Schwester Asus Geforce GTX 1080 Strix OC haben auch die 1060er-Modelle eine integrierte RGB-Beleuchtung ober- und unterhalb der Lüfter als Leuchtstreifen und im Backplate in Form des ROG-Logos. Über das Software-Tool Aura lassen sich alle Farbtöne des RGB-Spektrums einstellen - inklusive diverser Beleuchtungseffekte wie etwa Blinken und Pulsieren.

Kostet noch stolze 319 Euro: ASUS DUAL-GTX1060-O6G
Vergrößern Kostet noch stolze 319 Euro: ASUS DUAL-GTX1060-O6G
© ASUS

Für 319 Euro ist die Asus DUAL-GTX1060-O6G zu haben, die mit einem Boost-Takt von 1.784 MHz (Gaming-Mode) respektive 1.809 MHz (OC-Mode) läuft. Das günstigste Modell Asus TURBO-GTX1060-6G kostet 279 Euro und arbeitet mit einem Basis-Takt von 1.506 MHz sowie einem Boost-Takt von 1.708 MHz.

Das Einsteiger-Modell von Asus für 279 Euro: ASUS TURBO-GTX1060-6G
Vergrößern Das Einsteiger-Modell von Asus für 279 Euro: ASUS TURBO-GTX1060-6G
© ASUS

Alle Asus-Grafikkarten bringt fünf Videoausgänge mit: je 1x DVI, 2x HDMI 2.0 und 2x Displayport 1.4 und sollen "noch im Juli" in den Handel kommen.

MSI: Fünf Varianten, beim Topmodell ist auch der Speicher übertaktet.

Das Topmodell, die MSI GeForce GTX 1060 GAMING X 6G läuft mit einem Boost-Takt von 1809 MHz und leicht angehobenen Speichertakt von 4050 MHz. Bei der Kühlung setzt MSI auf das Twin Frozr VI Custom-Kühlkonzept. Die zwei 100mm-Torx-2-Lüfter sind mit langlebigen Doppelkugellagern und Torx-Hybrid-Fanblades ausgestattet.

Das Top-Modell von MSI: GeForce GTX 1060 GAMING X 6G
Vergrößern Das Top-Modell von MSI: GeForce GTX 1060 GAMING X 6G
© MSI

Diese bieten einen besseren Luftdurchsatz und einen um etwa 35 Prozent reduzierten Schallpegel. Im 2D-Modus oder bei wenig anspruchsvollen Spielen schaltet die integrierte Zero-Frozr-Funktion auf passive Kühlung um, sodass die Lüfter bis zu einer Temperatur von 60 Grad Celsius abgeschaltet bleiben.

Die GTX 1060 ARMOR 6G OC setzt auf einen 100-Millimeter-Torx-Doppellüftern der Twin Frozr V-Generation. Eine ausreichende Stromversorgung, auch bei weiterem Tuning der bereits werksseitig übertakteten GeForce GTX 1060 GPU, wird über einen 8-Pin-Stecker gewährleistet.

Kommt mit einem 8-Pin-Stecker: MSI GeForce GTX 1060 ARMOR 6G OC
Vergrößern Kommt mit einem 8-Pin-Stecker: MSI GeForce GTX 1060 ARMOR 6G OC
© MSI

Die beiden Einstiegsmodelle, die GTX 1060 6GT OC mit Doppellüfter sowie die GTX 1060 6G OC mit Single-Fan, sind ebenfalls ab Werk übertaktet. Die Stromversorgung des preisgünstigen Duos erfolgt hier über einen 6-Pin-Stecker.

Das übertaktete Einsteiger-Modell von MSI: GTX 1060 6GT OC
Vergrößern Das übertaktete Einsteiger-Modell von MSI: GTX 1060 6GT OC
© MSI

Alle weiteren MSI haben wir in folgenden Tabelle aufgeführt. Preise hat MSI mit Ausnahme des Einsteigermodells MSI GTX 1060 6G OC (279 Euro) noch nicht bekannt gegeben. Laut MSI sind alle Modelle "ab sofort" verfügbar.

MSI-Modell

GPU-Takt Boost / Base [MHz]

Speichertakt [MHz]

Kühlung

Lüfter

GeForce GTX 1060 GAMING X 6G

1809 / 1594

4050

Twin Frozr VI

TORX 2.0

GeForce GTX 1060 GAMING 6G

1746 / 1531

4000

Twin Frozr VI

TORX 2.0

GeForce GTX 1060 ARMOR 6G OC

1759 / 1544

4000

Armor 2x

TORX

GeForce GTX 1060 6GT OC

1759 / 1544

4000

Standard

Standard

GTX 1060 6G OC

1759 / 1544

4000

Standard

Standard

Zotac: AMP! Edition und Mini-Variante 

Die ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition ist mit einer Länge von nur 210 Millimetern kompakt geraten. Der Grafikprozessor arbeitet mit einem Basis-Takt von 1.556 MHz sowie einem Boost-Takt von 1.771 MHz. Das IceStorm Thermosystem bietet einen Dreipunkt-Chill-Effekt für die Karte. Die zwei Lüfter bringen mit weniger Umdrehungen mehr kühle Luft zum Kern, so dass die AMP!-Karte selbst unter Volllast kaum zu hören ist. Das FREEZE-Feature schaltet mit seinem „Start-Stop“-Modus die Lüfter im Idle-Mode ab und sorgt im Leerlauf für eine lautlose Kühlung.

Übertaktet: ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP Edition
Vergrößern Übertaktet: ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP Edition
© ZOTAC

Mit der innovativen ZOTAC GeForce GTX 1060 Mini, die nur 174 Millimeter lang ist, adressiert der Hersteller Fans von kompakten Gaming-Rechnern. Die Mini-Variante arbeitet mit einem Basis-Takt von 1.506 MHz sowie einem Boost-Takt von 1.708 MHz. Die Kühlung erfolgt über einen einzigen 90-Millimeter-Lüfter.

Nur 174 Millimeter lang: ZOTAC GeForce GTX 1060 Mini
Vergrößern Nur 174 Millimeter lang: ZOTAC GeForce GTX 1060 Mini
© ZOTAC

Beide Zotac-Modell kommen mit je 1x DVI, 1x HDMI 2.0b sowie 3x Displayport 1.4 und einem 6pin-Stromanschluss. Der Hersteller empfiehlt für beide Grafikkarten ein 400-Watt-Netzteil. Die Preise und Verfügbarkeit der beiden ZOTAC-Modelle steht noch nicht fest.
 
 


 


 

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2210359