Nicht um einen Pocket PC, sondern um ein ausgewachsenen Notebook handelt es sich bei der zweiten Neuvorstellung von Hewlett-Packard, dem Compaq Evo Notebook N620c. Das Notebook läuft mit den brandneuen Pentium-M-Prozessoren (Centrino) von Intel und dem dazu passenden Intel-Chipsatz mit 400 Megahertz Systembus, für die Grafik sorgt ein ATI Radeon 7500-Grafikchip.

Besonders ausdauernd soll Hewlett-Packard zufolge der Akku sein, bis zu fünf Stunden sollen Anwender ohne Stromanschluss damit arbeiten können. Mit dem optional erhältlichen zweiten Akku wird die Gesamtlaufzeit auf bis zu neun Stunden gesteigert. Für den Zugriff auf das Internet ist eine Gigabit Ethernet-Karte von Broadcom eingebaut, außerdem ist ein Modem vorhanden.

Zum Schutz vor unbefugter Benutzung hat Hewlett-Packard die Authentifizierung des Anwenders via Smartcard noch vor dem Bootvorgang integriert. Ergänzend dazu gibt's die HP Protect Tools, eine Sicherheits-Software zum komfortablen Smart-Card-Setup und -Management.

Das Notebook lässt sich um ein Disketten- und DVD-Laufwerk sowie um eine zweite Festplatte erweitern. Zudem gibt es Module für die Integration von Wireless LAN-, Bluetooth- oder GSM/GPRS.

Das Compaq Evo Notebook N620c soll ab Mitte März verfügbar sein. Zum Preis macht der Hersteller allerdings nur sehr ungenaue Angaben, das Notebook soll demnach oberhalb des Evo N610c und N800c positioniert sein. Das lässt einiges an Spielraum zu, der Preis kann zwischen 2500 und 3500 Euro liegen.

Centrino: Die Zukunft des Notebooks...laut Intel (PC-WELT Online, 12.03.2003)

CeBIT Special bei PC-WELT

PC-WELT Special: Hardware- und System-Tuning

Intels Centrino: AMD hält dagegen (PC-WELT Online, 12.03.2003)

PC-WELT Marktplatz

72318