2590611

Norton 360 lässt Nutzer nach Ethereum schürfen

04.06.2021 | 11:39 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Norton integriert in sein Sicherheitsprodukt mit "Norton Crypto" ein Tool zum Schürfen von Ethereum.

Nortonlifelock hat die Integration eines Tools zum Minen von Ethereum in seine Norton-360-Sicherheitsprodukte angekündigt. Mit "Norton Crypto" sollen Nutzer die Möglichkeit erhalten, innerhalb einer durch Norton 360 abgesicherten Umgebung ganz einfach die Kryptowährung Ethereum zu schürfen und damit also Geld verdienen zu können, wie es in der Ankündigung heißt. Zunächst werde die Funktion für einige ausgewählte Nutzer freigeschaltet, in den kommenden Wochen dann für alle anderen Norton-360-Kunden.

"Da die Krypto-Wirtschaft ein immer wichtigerer Teil des Lebens unserer Kunden wird, wollen wir ihnen ermöglichen, Kryptowährung mit Norton zu minen, einer Marke, der sie vertrauen", erklärt Vincent Pilette, CEO von Nortonlifelock und fügt hinzu: "Norton Crypto ist ein weiteres innovatives Beispiel dafür, wie wir unsere Cyber-Sicherheitsplattform erweitern, um das sich ständig weiterentwickelnde digitale Leben unserer Kunden zu schützen."

Norton Crypto als sichere Alternative zu Mining-Tools

Der Anbieter verweist darauf, dass viele Nutzer in der Vergangenheit ein Risiko beim Mining eingehen mussten, weil sie dafür zum Teil Tools verwenden, deren Code ungeprüft sei und dabei unter Umständen auch die auf den Rechnern installierten Sicherheitsprodukte deaktivieren. Dadurch gingen sie das Risiko ein, dass die von ihnen geschürfte Kryptowährung gestohlen wird oder die Nutzer durch Ransomware erpresst werden. Außerdem würden in der Regel die Einnahmen direkt auf der Festplatte der Miner gespeichert, wodurch die digitale Brieftasche bei einem Ausfall verloren gehen könnte.

"Norton Crypto" biete den Nutzern eine "sichere, zuverlässige Möglichkeit", Ethereum mit zu schürfen, ohne dabei die genannten Risiken einzugehen. Dabei verwende das Tool die im Rechner eingebaute GPU zur Beschleunigung. Jede verdiente Kryptowährung lande in der abgesicherten "Norton Crypto Wallet" und sei damit in der Cloud gespeichert.

Weitere Details zu Norton Crypto

Die Sicherheits-IT-Site Bleepingcomputer.com berichtet , dass einige wichtige Angaben zu "Norton Crypto" nicht gänzlich bekannt seien. So werde aus der Ankündigung nicht ganz klar, ob jeder Nutzer für sich Ethereum schürfe oder ein Pool an Nutzern errichtet werde, wodurch auch die Chancen steigen, erfolgreich Ethereum zu schürfen.

Letzteres dürfte wahrscheinlicher sein, die Nutzer im Pool müssen sich dann aber die Einnahmen für jeden erfolgreich geschürften Block natürlich teilen. Bei einem Nutzer-Pool dürfte dann aber auch der Hersteller jeweils eine kleine Gebühr für die erfolgreich geminten Ethereum-Blöcke abzwacken, was aber üblich ist und letztendlich Nortonlifelock neue Einnahmemöglichkeiten beschert.

Bitcoin Mining: Geld mit dem eigenen Computer selbst herstellen

PC-WELT Marktplatz

2590611