248757

Klapphandy Kaufberatung: Cooles, sicheres, günstiges & robustes Zweit-Telefon

Klapphandys sehen nicht nur cool aus, sie sind auch robust, sehr preiswert und haben einen ausdauernden Akku. Klapphandys sind zudem virensicher und schützen Ihre Privatsphäre - auch in Bezug auf Whatsapp! Wir stellen empfehlenswerte Klapphandys vor.

Einst waren sie Kult und galten als das Non-Plus-Ultra: Klapphandys. Doch mit dem Siegeszug der Smartphones verschwand diese Handyart (die also zur Gruppe der neudeutsch als Feature Phones bezeichneten Mobiltelefone gehört) in der Nische. Wir holen die coolen Klapphandys aus dieser Nische wieder heraus und stellen Ihnen die spannendsten Handys zum Aufklappen vor. Denn für die Nutzung von Klapphandys gibt es nach wie vor gute Gründe.

P.S.: Wir sprechen hier nicht über faltbare Smartphones wie das Samsung Fold oder das Motorola Razr.

Fazit: Klapphandys als cooles Zweitgerät

Klapphandys haben auch heute noch ihre Berechtigung. Wer großen Wert auf Datenschutz und Privatsphäre legt und virensicher nur telefonieren und simsen will, bekommt für wenig Geld ein schickes und robustes Gerät mit langer Akku-Laufzeit.

Aber auch Smartphone-Besitzer proftieren von einem Klapphandy: Beispielsweise als Zweitgerät, mit dem Sie immer empfangbar sind, auch wenn der Smartphone-Akku bereits leer ist. Ideal ist so ein Klapphandy auch als Gerät für den Badesee - wird es gestohlen, hält sich der Schaden in Grenzen. Dafür nutzen Sie das Klapphandy am besten mit einer Prepaidkarte.

Klapphandy im Preisvergleich der PC-WELT

Pro

  • Virensicher

  • Preiswerter als Smartphones

  • Lange Akku-Laufzeit

  • Geschütztes Display

  • Einfaches, intuitives Bedienkonzept

  • Große, fühlbare Tasten

Contra

  • Kein Internet

  • Keine Apps, vor allem kein Whatsapp

  • Kommunikation nur über telefonieren und SMS möglich

Über eines müssen Sie sich im Klaren sein: Mit einem Klapphandy telefonieren Sie nur und verschicken Kurznachrichten. Mit Whatsapp können Sie ein Klapphandy nicht nutzen! Und Sie können damit nicht im Internet surfen - zumindest nicht mit brauchbarem Komfort. Und es gibt auch keinen App-Store für Klapphandys.

Das Display auf der Innenseite des Klappdeckels ist in der Regel bis 2,4 Zoll groß beziehungsweise klein. Gelegentlich befindet sich an der Außenseite noch ein weiteres Display und eventuell gibt es außen auch eine Notruftaste. Einige Handys sind nur dualband-fähig, andere bieten auch Quadband – letzteres spielt dann eine Rolle, wenn Sie damit auch in den USA oder in Asien unterwegs sind. Falls Sie nur in Deutschland telefonieren wollen, reicht ein Dualband-Handy, das auf den Frequenzen GSM 900 und 1800 MHz funkt.

Ein FM-Radio ist meist mit dabei. Mitunter können Sie den Speicher auch per Micro-SD-Karte erweitern oder eine zweite SIM-Karte nutzen. Mit der Kamera sind keine wirklich brauchbaren Aufnahmen möglich, 0,3 MP Auflösung sind durchaus eine übliche Größe. Bluetooth ist meist vorhanden, Sie können darüber aber keine Freisprechanlage im Auto nutzen.

Kaufberatung: Empfehlenswerte Klapphandys

Preishammer Ukuu F200: Mit 22,90 Euro ist das 1,8 Zoll Ukuu F200 ein besonders günstiger Einstieg in die Welt der Klapphandys. Es kann zwei SIM-Karten aufnehmen. Aber auch eine 32-GB-Micro-SD-Speicherkarte findet darin Platz. Zur Ausstattung gehören Kamera, Bluetooth, Taschenlampe, Wecker, Taschenrechner und UKW-Radio. Wichtig: Das Ukuu ist sogar ein Quadband-Handy (850/900/1800/1900 MHz) und damit weltweit nutzbar!

Ukuu Senioren-Handy 1,8
Vergrößern Ukuu Senioren-Handy 1,8
© ukuu

Binatone Blade Flip Phone

Das Binatone Blady Flip Phone für rund 30 Euro bis 35 Euro ist ein solides Klapphandy im  Retro-Look mit 2,4-Zoll-Farbdisplay. Die Kamera machte Fotos mit 0,3 Megapixel. Sie können aber zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen. Ein Headset liegt dem weltweit nutzbaren Quad-Band-Handy bei, aufgeladen wird es über den USB-Anschluss.

Olympia Luna

Das Olympia Luna für rund 35 Euro richtet sich vor allem an Senioren, denn es besitzt eine Bildkurzwahl, mit der Sie die acht wichtigsten Kontakte durch einen Druck auf das jeweilige Foto anrufen können. Außerdem sind die Tasten extra groß und mit Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Eine Freisprechfunktion ist ebenfalls vorhanden. Eine konfigurierbare Notruftaste befindet sich auf der Rückseite. Das Handy erinnert Sie zudem per SMS, wenn Sie es wieder aufladen müssen. Allerdings ist es nur ein Dualband-Handy und somit nicht in den USA nutzbar. Und es besitzt nur einen SIM-Kartenslot, was aber in der Regel reichen dürfte.

Emporia X200 spacegrau

Auch das Emporia X200 für rund 47 Euro besitzt extra große Tasten. Zusätzlich besitzt dieses Klapphandy ein Außendisplay mit Anzeige des Datums, Wochentag, Uhrzeit und Anrufer und einer VGA-Kamera darüber. Über die Notruftaste an der Rückseite rufen Sie eine von bis zu fünf festgelegten Telefonnummern an.

Artfone CF241A
Vergrößern Artfone CF241A
© artfone/Amazon

Artfone CF241A

Das Artfone CF241A versucht ebenfalls durch große Tasten zu überzeugen. Zusätzlich sind die Tasten für "Annehmen/Anruf starten" und "Auflegen/Anruf beenden" farblich deutlich hervorgehoben. Auf der Außenseite befindet sich außerdem eine Notruftaste.

Dieses Handy unterstützt die Frequenzbänder 850/900/1800/1900 MHz und sollte damit weltweit funktionieren. Es kostet rund 44 Euro.

Doro 6520

Aldi Süd verkaufte im April 2018 Doro 6520 für 49,99 Euro. Auf Amazon kostet dieses Klapphandy rund 57 Euro. Es besitzt ein 2,8-Zoll-Display (7,11 cm Bildschirmdiagonale, 320 x 240 Pixel). Die Kamera macht Aufnahmen mit einer 2-Megapixel-Kamera. Wie die meisten Handys bietet auch das Doro grundsätzlich die Möglichkeit, eine einfache Internetverbindung via 3G aufzubauen. Doch in erster Linie dient dieses Handy zum Telefonieren und Simsen. Das Gerät besitzt vier Kurzwahltasten für Kamera, Nachrichten und zwei wählbare Kontakte.

Der 800-mAh-(Li-polymer)-Akku ermöglicht laut Hersteller eine Gesprächszeit bis zu 8 Stunden und eine Standby-Zeit bis zu 380 Stunden – eben ein Handy und kein Smartphone. Eine Freisprecheinrichtung ist ebenso vorhanden wie HAC (Hörgerätekompatibilität) und eine Notruftaste. Zur weiteren Ausstattung gehören Bluetooth 2.1+EDR, E-Mail, SMS/MMS, Wecker, FM-Radio, Rechner, Wettervorhersage, Kalender mit Erinnerungsfunktion, visuelle Anrufanzeige und Tastenton

Das 55,1 x 103,9 x 19,2 mm große und zirka 108 Gramm schwere Handy besitzt einen Anschluss für 3.5-mm-Klinke und einen Micro-SD-Steckplatz (bis zu 32 GB, Speicherkarte nicht im Lieferumfang enthalten). Als SIM-Karte kommt Micro-Sim (3FF) zum Einsatz.

Nokia 6131/6133

Das Nokia 6131 / 6133 für knapp 80 Euro ist ein Klapphandy mit Quadband-Support für 850/900/1800/1900 MHz. Sie können es also auch rund um den Globus verwenden. Es besitzt einen zweiten Bildschirm auf der Außenseite. Micro-SD-Karten lassen sich bis 2 GB Größe einlegen.

Samsung E1150i
Vergrößern Samsung E1150i
© Samsung/Amazon

Samsung E1150i

Smartphone-Gigant Samsung ist zum Beispiel mit dem Samsung E1150i bei den Klapphandys mit dabei. Für stolze 89,95 Euro bekommt man dieses Feature Phone mit durchaus ansprechendem Design und 3,6 cm/1,43 Zoll großem Bildschirm. Aber aufgepasst: Dieses Handy ist nur ein Dualband-Gerät für GSM 900/1800 MHz. Sie können es also ohne Probleme in Deutschland nutzen, doch bei einem Urlaub in den USA versagt es. Das Handy bietet Organizer-Funktionen, Freisprechen, MP3-Klingeltöne und Vibrationsalarm.

Klapphandy im Preisvergleich der PC-WELT


PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
248757