239847

Noch mehr neue Funktionen

23.10.2006 | 13:32 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Für das Sucheingabe-Feld (rechts oben neben der Adresszeile) unterstützt Firefox neuerdings das auch von Internet Explorer 7 genutzte OpenSearch-Format. Somit können für den IE 7 entwickelte Suchmaschinen-Plugins, wie beispielsweise das für www.pcwelt.de auf dieser Seite , bequem in Firefox 2.0 eingebunden werden. Standardmäßig nutzt Firefox wie gewohnt Google als Suchmaschine, wodurch sich der Browser auch finanziert, jedes Mal wenn der Anwender oben rechts einen Suchbegriff eingibt und die Google-Suchergebnisse eingeblendet werden. Auf Wunsch kann die Standardsuchmaschine aber auch über "Suchmaschinen verwalten" geändert werden (Pfeil-nach-unten-Icon im Sucheingabefeld).

Für Google, Yahoo und Answers.com blendet Firefox 2.0 nun bereits während der Eingabe eines Suchbegriffs Vorschläge ein. Mit einem Klick auf einen dieser Vorschläge ersparen Sie sich das weitere Eintippen des Suchbegriffs.

Der Anti-Phishing-Schutz nutzt in der Standard-Einstellung eine Blacklist mit als gefährlich eingestuften Websites, die sich beim Start des Browsers regelmäßig aktualisiert. Auf Wunsch können Sie allerdings unter "Extras, Einstellungen, Sicherheit" einen dynamischen Phishing-Schutz aktivieren, indem Sie "Überprüfen, indem Google für jede besuchte Website gefragt wird" aktivieren.

Verbessert wurde auch das Tabbed Browsing mit Firefox 2.0. Neben dem (bereits erwähnten) Schließen-Button in jedem Tab, können Sie über einen Klick auf den Pfeil nach unten in der Tab-Leiste eine Übersicht aller aktuell geöffneten Tabs einsehen. Geschlossene Tabs werden im Menüpunkt "Chronik, kürzlich geschlossene Tabs" aufgelistet.

Stürzt der Browser ab oder wird eine neue Version einer Erweiterung installiert, dann stellt Firefox beim nächsten Start die Session wieder her und es werden alle seinerzeit geöffneten Tabs inklusive Eingaben in Formularen wiederhergestellt.

PC-WELT Marktplatz

239847