2534500

Nintendo stellt Produktion des 3DS ein

17.09.2020 | 12:39 Uhr | René Resch

Nach rund 10 Jahren 3DS und knapp 15 Jahren DS-Familie ist nun Schluss für den Handheld. Nintendo stellt die Produktion ein.

Die japanische Nintendo-Webseite hat jedes Modell des 3DS soweit eingestellt. Zwar werden Produkte der letzten Geräte wie 3DS XL, 2DS XL und 2DS noch angezeigt, jedoch steht als Zusatz bei den Geräten: „wird nicht mehr produziert“. Weiterhin gab es eine Meldung auf der Hauptseite, dass die gesamte Produktion beendet eingestellt wurde. Das berichtete "The Verge".

Und auch auf der deutschen Nintendo-Seite gibt es jetzt den gleichen Hinweis. Wer auf die Produktseite der 3DS-Familie wechselt, erhält neben den generellen Informationen zu den Handhelds ebenfalls den Hinweis: „Die Systeme der Nintendo 3DS-Familie werden nicht länger hergestellt“. So werden nun nach knapp 10 Jahren die populären Handhelds wohl endgültig eingestellt. Die komplette DS-Familie gab es sogar rund 15 Jahre.

3DS war für Nintendo ein Erfolg und ein Notnagel

Der 3DS erhielt während seiner gesamten Lebensdauer mehrere Überarbeitungen: den größeren 3DS XL, den verbesserten New 3DS, den preisgünstigen 2DS und schließlich den eleganten 2DS XL. Insgesamt lieferte Nintendo weltweit mehr als 75 Millionen 3DS-Konsolen aus – weniger als halb so viele wie bei seinem Vorgänger, dem beliebten DS. Ein Erfolg war der Handheld trotzdem und half Nintendo den Wii-U-Flop mit rund 384 Millionen verkauften Spielen zu überstehen.

Zum Aus des 3DS hat auch die Handheld-Variante sowie die Popularität der Switch seinen Teil dazu beigetragen haben. Das Unternehmen hat bis Ende Juni 2020 mehr als 61 Millionen Switch-Konsolen ausgeliefert – die neue Konsole wird damit den 3DS in dieser Weihnachtssaison wahrscheinlich überholen.

Mehr zur Geschichte der Handhelds sowie einer Handheld-Timeline erhalten Sie in unserem Artikel hier:

PC-WELT Marktplatz

2534500