2420732

Nintendo kündigt VR-Versionen von Mario Odysee und Zelda BotW an

05.04.2019 | 16:46 Uhr | Michael Söldner

Nintendo steigt mit der Pappbrille Labo VR Kit auf den Zug um Virtual Reality auf und stellt zwei Highlights in Aussicht.

Eigentlich gingen Branchenkenner davon aus, dass Nintendo den Trend zur VR-Spielen mit seiner aktuellen Plattform Switch verpasst hat. Mit dem für den 12. April geplanten Nintendo Labo VR Kit zeigt der japanische Konzern nun, dass Virtual Reality auch auf der Mischung aus Handheld und stationärer Konsole möglich sein soll. Im Set für knapp 80 US-Dollar befindet sich eine Pappbrille mit Linsen, in die die Switch-Konsole eingespannt wird. Gesteuert werden die Spiele über die abnehmbaren Joy-Con Gamepads. 

Um Switch-Besitzern einen großen Anreiz für die Anschaffung des Labo VR Kit zu bieten, wurden auch große Titel von Nintendo für die Nutzung angepasst. Wenige Tage nach dem Verkaufsstart des Labo VR Kit sollen sowohl The Legend of Zelda: Breath of the Wild als auch Super Mario Odyssey ein kostenloses Update für die VR-Unterstützung erhalten. Das aktuelle Zelda-Abenteuer lässt sich laut Nintendo komplett mit der VR-Pappbrille spielen. Lediglich die vorgerenderten Zwischensequenzen erscheinen noch in 2D. Dem Plattformer Super Mario Odyssey spendiert Nintendo hingegen drei Mini-Missionen für VR, in denen Münzen und Musiknoten eingesammelt werden müssen. Noch bleibt fraglich, welche grafische Qualität die Switch in Verbindung mit der Brille bieten kann. Schließlich müssen sich beide Augen die relativ niedrige 720p-Auflösung der Switch teilen, während bei der Konkurrenz pro Auge mindestens 960 x 1080 Pixel (PSVR) oder sogar 1440 x 1600 Pixel (HTC Vive Pro) zur Verfügung stehen.

Nintendo Labo: Bastelspaß mit der Nintendo Switch

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

PC-WELT Marktplatz

2420732