2485892

Nintendo Switch: Liefer-Verzögerungen durch Coronavirus

06.02.2020 | 15:50 Uhr | Denise Bergert

Nintendo-Kunden in Japan müssen aufgrund des Coronavirus mit Lieferverzögerungen bei der Switch-Konsole rechnen.

Aufgrund des Coronavirus kann es bei Nintendo zu Produktions- und Lieferverzögerungen kommen. Das teilte der Konzern in dieser Woche über den Micro-Blogging-Dienst Twitter mit, wie der IT-Blog The Verge berichtet. Die Verzögerungen wurden aktuell nur für Nintendos Heimat-Markt Japan bestätigt und betreffen ausgewählte Switch-Modelle sowie Peripherie und Spiele. 

Die Auswirkungen des Coronavirus zeigen sich etwa bei der in der vergangenen Woche angekündigten Nintendo-Switch-Konsole mit Animal-Crossing-Branding. Deren Verfügbarkeit wurde für Vorbesteller von Samstag auf einen unbestimmten Termin zurückgesetzt. Wie lange Kunden auf ihre Animal-Crossing-Konsole warten müssen, ist derzeit noch unklar. Von den Verzögerungen betroffen ist auch das neue Switch-Spiel Ring Fit Adventures. Das Rollenspiel wird mit einem speziellen Pilates-Ring-Controller gesteuert und soll neben den grauen Zellen auch die Fitness der Spieler fördern.

Ein Großteil der Switch-Konsolen und Peripherie wird von Foxconn in China gefertigt. Der Zulieferer bestätigte am Wochenende, seine Fabriken mindestens noch eine weitere Woche schließen zu wollen. Das wirkt sich nun auf die Switch-Produktion aus. Ob es auch in Europa zu Verzögerungen aufgrund des Coronavirus kommen wird, ist noch nicht bekannt.

Coronavirus: Übertragen Smartphones, Hauptplatinen etc. das Virus?

PC-WELT Marktplatz

2485892