2631621

Nike kauft Hersteller virtueller Sneaker

14.12.2021 | 16:09 Uhr | Denise Bergert

Sportartikel-Hersteller Nike übernimmt mit RTFKT einen Hersteller von NFTs für das Metaversum.

Nike hat in dieser Woche die Übernahme von RTFKT bekannt gegeben . Nike bezeichnet das Unternehmen als „eine führende Marke, die modernste Innovationen einsetzt, um Sammlerstücke der nächsten Generation zu liefern, die Kultur und Spiele miteinander verbinden.“

RTFKT setzt auf NFTs

RTFKT ist erfolgreich mit dem Verkauf von NFTs. Im Februar konnte das Unternehmen über eine Zusammenarbeit mit dem Künstler FEWOCiOUS in nur sechs Minuten mehr als 600 Paar NFTs absetzen, das dem Unternehmen zu diesem Zeitpunkt etwa 3,1 Millionen US-Dollar einbrachte. In dieser Woche startete RTFKT eine weitere Kollaboration, dieses Mal mit dem japanischen Künstler Takashi Murakami, in deren Rahmen metaverse-fähige Avatare mit unterschiedlichen Sammler-Merkmalen angeboten werden.

Übernahme-Preis noch unklar

Nike will mit der Übernahme ein Stück des neuen Trend-Kuchens abbekommen. RTFKT nutzt dem Sportartikel-Hersteller zufolge, „neuesten Spiel-Engines, NFTs, Blockchain-Authentifizierung und Augmented Reality nutzen, um einzigartige virtuelle Produkte und Erlebnisse zu schaffen.“ Wie viel Nike für die Übernahme von RTFKT bezahlt, ist bislang noch unklar.

NFTs und die Vision von RTFKT

Mit NFTs können Nutzer das Eigentum an einzigartigen digitalen Gegenständen erwerben und per Blockchain nachverfolgen, wem sie gehören. Die Abkürzung steht für „non-fungible token“ und kann technisch gesehen, alles Digitale enthalten – etwa Songs, animierte GIFs oder Gegenstände in Videospielen.

RTFKT verfolgt die Vision, dass Nutzer in Zukunft Spiele spielen oder Virtual-Reality-Räume betreten können, in denen sich ihre Gegenstände materialisieren, sobald dieses Räume aus der Blockchain gelesen wurden. Die Gegenstände, an denen der Nutzer die Rechte besitzt, werden dann in Spielen oder virtuellen Räumen angezeigt.

PC-WELT Marktplatz

2631621