2120664

Nexus, Chromecast, Android 6 – das erwarten wir von Google

29.09.2015 | 10:55 Uhr |

Google wird am Dienstagabend, 29.9., ein Feuerwerk mit Produkt-Neuvorstellungen zünden: Vermutlich zwei neue Nexus-Modelle, zwei neue Chromecast-Sticks und Android 6 Marshmallow. Wir geben einen Überblick über die wahrscheinlichen Neuvorstellungen.

Update, 29.9.: Google wird seinen Event in San Francisco auch per Live-Stream übertragen. Los geht es um 18 Uhr deutscher Zeit. Interessierte Anwender dürfen die Präsentation via Live-Stream über youtube.com/google mitverfolgen. (UPDATE ENDE)

Ursprüngliche Meldung vom 28. September 2015

Am 29. September 2015 wird Google eine Reihe von neuen Produkten vorstellen. Wir zeigen auf der Basis der im Internet kursierenden Gerüchte, mit welchen neuen Geräten und Produkten wir bei diesem Google-Event vermutlich rechnen können.

Zwei neue Nexus-Smartphones: Nexus 5X und 6P

Herbst-Zeit ist Nexus-Zeit. Somit dürfte Google auch am Dienstag neue Smartphones vorstellen. Vermutlich deren zwei: Nexus 5X und 6P.

Nexus 5X

Das Nexus 5X wird vermutlich wieder von LG gefertigt. Es soll einen 5,2-Zoll-Touchscreen haben mit 1080p-Auflösung. Ein Fingerabdrucksensor soll verbaut sein, der vielleicht als Silberring an der Rückseite des Nexus 5X umgesetzt wird. Die Hauptkamera soll eine 13-MP-Auflösung besitzen, die Frontkamera eine 5-MP-Auflösung. Sofern die Gerüchte zutreffen soll ein Snapdragon 808-Prozessor mit 2 oder 3 GB RAM für die Rechenleistung sorgen. Der interne Speicher dürfte mit 16 GB oder 32 GB knapp ausfallen. Der neue USB-C-Anschluss ist ebenfalls mit an Bord.

Für die Gehäuse-Rückseite gehen Beobachter davon aus, dass verschiedene Farben zur Auswahl stehen werden.

Der Verkaufsstart dürfte nicht allzu weit nach der Vorstellungen liegen. Als Preis halten Beobachter 399 Dollar für möglich.

Rund 350 Euro kostet das Google Nexus 5, das - wie der Vorgänger - von LG gefertigt wird. Das Smartphone bietet es ein Full-HD-Display, den Vierkern-Prozessor Snapdragon 800, LTE-Unterstützung und die neuste Android-Version 4.4 "KitKat". Alles in allem also Highend-Technik zum Mittelklasse-Preis. Einen ersten Eindruck vom Nexus 5 bekommen Sie in diesem Hands-on-Video von IT-Journalist und Video-Blogger Lutz Herkner.

Nexus 6P

Das Nexus 6P soll von Huawei fertigt werden und über abgerundete Kanten und eine glatte Metallrückseite verfügen. Ein Fingerabdrucksensor soll auch im 6P verbaut sein. Beim Touchscreen rechnen Experten mit 5,7 Zoll Größe mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkten.

Ein Snapdragon 810 soll das Nexus 6P antreiben und auf 3 GB RAM zugreifen können. Der interne Speicher könnte bei 32 GB liegen, wobei auch 64 GB und 128 GB für möglich gehalten werden. Zur Kamera-Auflösung liegen kaum belastbare Informationen vor, vielleicht werden eine 11-MP-Kamera an der Rückseite und eine 7-MP-Kamera an der Vorderseite verbaut. Und vermutlich dürfte auch USB-C verbaut werden.

Zu Preis und Verfügbarkeit liegen noch keine Informationen vor.

Android Marshmallow

Eine neue Android-Version dürfte es ebenfalls geben: Android 6.0 Marshmallow mit vielen Neuerungen wie zum Beispiel bei den App-Berechtigungen oder den Custom Chrome Tabs.

Zwei neue Chromecasts

Der TV-Streamingstick Chromecast dürfte ebenfalls ein größeres Update bekommen. Google überarbeitet das Dongle-Design, das wohl in verschiedenen Farben erhältlich sein wird. Der neue Chromecast wird sicherlich WLAN 802.11ac unterstützen und damit eine deutlich höhere Streaminggeschwindigkeit und Support für 5-GHz-Verbindungen bieten. Vor allem aber dürfte die Bandbreite der Inhalte, die der neue Chromecast-Stick unterstützt, viel größer werden. Die entsprechenden Apps für iOS und Android wird Google dann ebenfalls überarbeiten.

Google hat ein neues Gerät vorgestellt, das Internetinhalte auf den Fernseher bringt. Der Chromecast genannte Stick wird per HDMI an den Fernseher angeschlossen und verbindet sich via WLAN mit dem Internet. Gesteuert wird das  nur 35 Dollar teure Gerät per PC, Smartphone oder Tablet (Android oder iOS). Die Inhalte selbst streamt Chromecast aus dem Internet. Weitere Infos zu dem Gerät erhalten Sie in diesem Video.

Und der Preis? Mit etwas Glück bleibt er unverändert bei 35 Euro.

Chromecast Audio

Mit Chromecast Audio scheint es zudem ab morgen eine neue Variante von Chromecast und damit ein komplett neues Produkt zu geben. Dabei soll es sich offensichtlich um einen Stick für Audio-Streaming handeln, also für Musik, Podcasts und Webradio.

Anders als der normale Chromecast wird der Chromecast Audio jedoch nicht in einen Fernseher mit HDMI-Anschluss gestöpselt, sondern mit einem Lautsprecher verbunden. Und zwar über das Kopfhörerkabel. Mit Multi-Room-Audio soll es zudem die Möglichkeit geben, dass man mehrere dieser Chromecast Audio-Sticks in verschiedene Lautsprecher in einem Haus einsteckt und diese dann alle synchron die Musik abspielen. Das ideale Soundzubehör für Partys in großen Gebäuden.

Für Chromecast gibt es bisher schon einige Kooperationspartner wie Pandora, Rdio und Deezer. Neu dazu kommen soll nun aber auch Spotify. Gerade für den Chromecast Audio wäre diese Kooperation besonders wertvoll.

Zum Preis gibt es noch keine ernstzunehmenden Spekulationen. Eines dürfte aber trotzdem sicher sein: Google wird Chromecast Audio zum Kampfpreis anbieten.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2120664