2438327

Neustarts sollen Lebensdauer von Smartphones verlängern

28.06.2019 | 16:15 Uhr | Michael Söldner

Wer sein Mobilgerät einmal die Woche neu startet, soll die Lebensdauer und Performance deutlich verbessern können.

Die meisten Nutzer betreiben ihr Smartphone im Dauerbetrieb. Sollten keine Abstürze auftreten, wird das Mobilgerät oft über Monate hinweg nicht neu gestartet. Genau diese Reboots könnten Experten zufolge aber die Lebensdauer eines Smartphones verlängern. Denn im Grunde handelt es sich auch bei Smartphones nur um Computer, bei denen Programme manchmal festhängen oder nicht mehr benötigte Daten den Arbeitsspeicher verstopfen.

Der Tech-Berater Bob Montamedi erklärte gegenüber Reader's Digest , dass Apps meist nie ganz geschlossen werden. Stattdessen befinden sie sich in einem Pause-Modus, aus dem heraus sie sich schneller wieder starten lassen. Wer also viele Apps gleichzeitig geöffnet hat, beansprucht den Akku und den Arbeitsspeicher des Smartphones. Als Ergebnis leert sich die Batterie des Geräts gefühlt schneller. Wird das Gerät hingegen regelmäßig neu gestartet, so werden nicht mehr benötigte Apps geschlossen und der Arbeitsspeicher bereinigt. Zudem könnten Neustarts Abstürze und Kompatibilitätsprobleme beheben. Montamedi empfiehlt daher einmal die Woche einen Neustart des Smartphones oder Tablets. Nach dem Herunterfahren sollten die Geräte zudem mindestens eine Minute lang ausgeschaltet bleiben, bevor sie wieder neu hochgefahren werden. Einen Grund für diese Wartezeit nennt der Experte aber nicht.

So verlängern Sie die Akku-Leistung bei Smartphone und Notebook

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2438327