2482202

Neues US Space Command: Erfolgreicher Einsatz gegen den Iran

21.01.2020 | 16:43 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Das von Donald Trump neu geschaffene US Space Command hat seinen ersten scharfen Einsatz erfolgreich bestanden. Gegen den Iran.

Das von US-Präsident Donald Trump im Jahr 2019 offiziell gegründete U.S. Space Command hat seinen ersten scharfen Einsatz hinter sich (Hinweis: die zum Space Command gehörende Teilstreitkraft Space Force hatte Trump Ende 2019 ebenfalls offiziell ins Leben gerufen ). Denn es waren Aufklärungssatelliten des Space Command, die am 8. Januar 2020 die ballistischen Raketen entdeckten, die der Iran auf US-Stützpunkte im Irak abfeuerte. Damit reagierte der Iran auf die Tötung des iranischen Generals Qasem Soleimani durch Raketenbeschuss durch eine US-Drohne vom Typ MQ 9 Reaper.

Da die Satelliten des Space Command die insgesamt 16 abgefeuerten iranischen Raketen kurz nach deren Start entdeckten und die USA damit deren Flugbahn überwachen konnten, konnten die gefährdeten westlichen Truppen im Irak rechtzeitig gewarnt werden und Schutzräume beziehungsweise Bunker aufsuchen. Von dieser Warnung profitierten nicht nur die US-Truppen im Irak, sondern auch die dort stationierten Bundeswehrangehörigen. Durch den Raketenbeschuss wurden elf US-Soldaten am Luftwaffenstützpunkt Al Asad verletzt. Die Verletzten wurden zum US-Militärkrankenhaus Regional Medical Center in Landstuhl in Deutschland geflogen, wie Military.com berichtet.

Die auf Militärthemen spezialisierte US-Webseite Military.com vermutet, dass die US-Satelliten die Raketen mit Hilfe von Infrarotsensoren (Space-Based Infrared System, SBIRS) entdeckt haben. Vier US-Aufklärungssatelliten verfügen über derartige Infrarotsensoren. Eine offizielle Aussage des Space Command zur eingesetzten Erkennungstechnik gibt es jedoch nicht.

Die US-Aufklärungssatelliten sind allerdings schon länger im Einsatz. Sie unterstanden vor der Gründung des Space Command der US-Luftwaffe. Von dieser übernahm das neue Space Command dann die Zuständigkeit.

Wie die auf Militärthemen spezialisierte deutsche Nachrichtenseite augengeradeaus ergänzt, dürften auch Geheimdienstinformationen als Warnung vor den iranischen Raketenangriffen vorgelegen haben.

Predator: USA stellen Killerdrohne außer Dienst

Riesen-Drohnen der US-Armee fliegen über Deutschland

PC-WELT Marktplatz

2482202