Channel Header
2505926

Neues Apple-Patent: Handschuh statt Tastatur

06.05.2020 | 14:59 Uhr |

Maus und Tastatur haben in Zukunft vielleicht aufgedient. Schon jetzt übernehmen Geräte mit Touch-Steuerung eine immer größere Rolle ein.

Maus und Tastatur, das sind die Eingabegeräte für Computer, an die sich Nutzer in den letzten Jahrzehnten gewöhnt haben. Seit der Einführung des Smartphones kommt auch immer mehr der Touchscreen als Eingabemethode hinzu. Auch immer mehr Computer sind über Touch steuerbar, zumindest in der Windows-Umgebung. Apple hat auf diesen Schritt bislang verzichtet. Dass Apple aber hinter den Kulissen auch an neuen Eingabemethoden arbeitet, zeigt ein neues Patent. Appleworld.today berichtete. Dieses Patent zeigt Apples Forschung an einem Handschuh, den "Apple Glove" (dt.: Apple Handschuh).

In dem Patent beschreibt Apple wie der Handschuh funktionieren könnte. Der Handschuh besteht demnach aus einem flexiblen Material. Ein Teil des Handschuhs kann relativ zum anderen bewegt werden. Im Grunde besteht der Handschuh aus vier Bestandteilen:

  • Einheit für haptisches Feedback

  • Element zur Erkennung der Bewegungen

  • Controller

  • Flexibles Material

Der Apple Glove besteht im wesentlichen aus vier Komponenten.
Vergrößern Der Apple Glove besteht im wesentlichen aus vier Komponenten.
© Patent Apple.Inc

Mithilfe des Controllers soll der Handschuh in der Lage sein, die Position eines Teils relativ zu dem anderen dreidimensional bestimmen zu können. Mithilfe des haptischen Feedbacks soll der Nutzer Reaktionen auf seine Eingaben verspüren können. Der Apple Glove könnte vor allem in Kombination mit Apples Technologien für Augmented Reality seinen Anwendungsbereich finden. Er könnte die Interaktion mit virtuellen Objekten im realen Raum ermöglichen.

Das Patent wurde von Apple am 05. Mai eingereicht und ist unter der Nummer 10,642,356 aufrufbar.

PC-WELT Marktplatz

2505926