Channel Header Channel Header
2446659

Neuer Nvidia-Treiber schließt fünf Sicherheitslücken

06.08.2019 | 12:35 Uhr | René Resch

Nvidia hat neue Treiber für Geforce-, Quadro-, und Telsa-Grafikkarten bereitgestellt, die einige schwere Sicherheitslücken schließen.

Im neusten Grafikkarten-Treiber 431.60 behebt Nvidia fünf schwere bis mittel-schwere Sicherheitslücken die das eigene System gefährden konnten.

Bewertet wurden die Sicherheitslücken anhand der Bewertungsskala CVSS V3 (Common Vulnerability Scoring System) - einem Industriestandard das Sicherheitslücken in einer Skala von 0 bis 10 bewertet. Die schwerste der von Nvidia geschlossenen Sicherheitslücke mit der Bezeichnung CVE-2019-5683 erhielt eine Einstufung von 8,8.

Die Sicherheitslücke CVE-2019-5683 basiert auf einer Lücke im Protokollierungsdienst des Grafikkarten-Treibers, die dazu verwendet werden konnte um Code auszuführen oder weitere Rechte zu erhalten. Und auch die anderen geschlossenen Sicherheitslücken, auch wenn Sie weniger bedrohlich waren, konnten dazu verwendet werden, mehr Rechte zu erhalten um beispielsweise einen DoS-Angriff zu starten.

Nvidia stellt für alle aktuellen Grafikkarten-Serien dazu neue Treiber zur Verfügung, darunter: Geforce, Quadro und Telsa. Die neueste Version der Game Ready-Treiber für Geforce-Grafikkarten erhält dabei die Bezeichnung 431.60, für Quadro-Karten lautet die neueste Versionsnummer 431.70. Die geschlossenen Sicherheitslücken hier noch einmal in der Übersicht:

Nvidia hat eine Liste mit detaillierten Beschreibungen zu allen Sicherheitsproblemen auf einer speziellen Support-Seite bereitgestellt. Um die Sicherheit des eigenen Systems weiterhin zu gewährleisten, empfiehlt Nvidia eine umgehende Installation der neuen Treiber.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2446659