2244548

Neuer LG OLED-TV ist nur 2,57 Millimeter dünn

05.01.2017 | 09:22 Uhr |

LG stellt mit dem OLED TV W (Model W7) eine neue TV-Reihe vor, die ein extrem dünnes Display besitzt.

Der Hersteller LG hat auf seiner Pressekonferenz zur CES 2017 in Las Vegas Mittwoch früh (Ortszeit) nicht nur neue 4K-Fernseher mit Nano-Cell-Technologie und neue Roboter vorgestellt, sondern auch neue Details zu seinen ultradünnen OLED-TVs verkündet.

Bereits im November 2016 machte die Nachricht die Runde, dass LG seine im Jahr 2015 als Prototypen vorgestellten OLED-TVs mit sehr dünnem Panel bereits im Jahr 2017 auf den Markt bringen könnte.

Während der CES-Pressekonferenz gab LG nun bekannt, dass die Fernseher unter dem Namen LG Signature OLED TV W (Model W7) noch 2017 auf den Markt kommen werden. Die OLED-TVs sind nur 2,57 Millimeter dünn und so so leicht, dass sie einfach über Magneten an eine Wand befestigt werden können. Dann ragt der Fernseher nur 3,85 Millimeter von der Wand ab.

Die Bildqualität soll übrigens trotz der dünnen Displays nicht leiden. Laut LG sollen die OLED-TVs der Model W7 Reihe die gleiche Bildqualität wie die anderen OLED-TVs bieten, die LG in diesem Jahr auf den Markt bringen wird.

Bei den OLED-TVs der neuen Generation 2017 verspricht LG eine noch höhere Bildhelligkeit und eine deutlich verbesserte Farbdarstellung. Die neuen Modelle unterstützen auch neue HDR-Formate und damit neben HDR10 künftig auch Dolby Vision, Technicolor und HLG. Bei HDR10 soll der neue "aktiver HDR"-Modus für eine noch bessere und mit Dolby Vision vergleichbare Bildqualität sorgen.

Preis und Verfügbarkeit

Ab März werden die dünnen 4K OLED-Fernseher in der Größe 65 Zoll und 77 Zoll erhältlich sein. Das Gewicht liegt bei jeweils etwa 9 und 14 Kilogramm. Im Lieferumfang befindet sich noch eine Soundbar, die Dolby Atmos unterstützt.

Und der Preis? Den verrät LG zu diesem Zeitpunkt noch nicht, obwohl die Geräte bereits ab kommender Woche vorbestellt werden können und in zwei Monaten ausgeliefert werden sollen. Während der Pressekonferenz hieß es lediglich, dass die neuen, dünnen OLED-TVs wohl um die 1000 bis 2000 US-Dollar mehr kosten werden als die im vergangenen Jahr auf den Markt gekommenen teuersten und von der Display-Größe her vergleichbaren OLED-TV-Modelle von LG gekostet hatten. Heißt letztendlich anders ausgedrückt: Die Preise dürften bei um die 10.000 Euro (65-Zoll) und 20.000 Euro (77-Zoll) liegen. Eher aber deutlich darüber...




0 Kommentare zu diesem Artikel
2244548