2588674

Neuer Edge ab sofort verfügbar - laut Microsoft schnellster Browser für Windows 10

28.05.2021 | 09:01 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Der neue Edge 91 ist verfügbar. Diese Edge-Version soll der leistungsstärkste Browser für Windows 10 werden, verspricht Microsoft. Außerdem schließt Microsoft damit Sicherheitslücken.

Update 28.5.: Microsoft hat mit der Auslieferung von Edge 91 begonnen. Die neue Browserversion soll nicht nur eine deutlich bessere Performance bieten (siehe unten), sondern schließt auch einige Sicherheitslücken. Mehr zu den Sicherheitsaspekten von Edge 91 lesen Sie in dieser Meldung: Edge-Update stopft nicht nur Chromium-Lücken.

Windows-10-Anwender bekommen das Update auf Edge 91 in den nächsten Tagen oder Wochen automatisch angeboten und installiert. Wer das Update sofort installiert bekommen möchte, kann es über die Edge-Einstellungen unter "Infos zu Microsoft Edge" machen.  Über diesen Weg hat sich auf unserem Rechner Freitagfrüh Edge 91.0.864.37 installiert.  Update Ende

Microsoft verspricht, dass Edge bald der schnellste Browser für Windows 10 sein soll. Diese Ankündigung machte die Redmonder Softwareschmiede auf ihrer Entwicklerkonferenz Build , die gestern begonnen hat.

Die diesjährige Build hat eine Reihe von Schwerpunktthemen wie zum Beispiel „Künstliche Intelligenz“, die Weiterentwicklung der Entwicklungsumgebung „Visual Studio“ oder Neuerungen für Microsoft Teams. Doch Verbesserungen bei Edge, dem von Microsoft für Windows 10 vorgesehenen Standardbrowser, dürften die Nutzer wohl am meisten interessieren.

Bisher haben Google Chrome (von dem die Chromium-Engine stammt, die auch Edge als Unterbau verwendet) und Mozilla Firefox bei den Windows-10-Nutzern mehrheitlich die Nase vorn. Doch das will Microsoft ändern, indem es Edge ab der Version 91 einen „Performance-Boost“ verpasst: Edge 91 soll der Browser mit der besten Leistung auf Windows 10 werden, wie das Edge-Team in einem Blog-Beitrag erklärt. Zwei Faktoren sollen demnach für den Leistungsgewinn bei Edge sorgen: „Startup boost“ und „sleeping tabs“.

„Startup boost“ (in der deutschen Version "Startverbesserung" genannt) soll genau das machen, was der Name verspricht: Edge soll spürbar schneller starten. Das will Microsoft erreichen, indem ein großer Kernprozess (eben der „Startup Boost“) des Browsers ständig im Hintergrund ausgeführt wird, ohne das Windows-System zu belasten. Öffnet man nun ein Edge-Browser-Fenster, so öffnet sich dieses schneller, ohne dass dafür zusätzliche Ressourcen hinzugefügt werden müssen. Die "Startverbesserung" ist seit einiger Zeit in Edge enthalten aber nicht standardmäßig aktiviert. Den entsprechenden Schalter finden Sie in den Edge-Einstellungen unter "System".

„Sleeping tabs“ (in der deutschen Version "Tabs im Ruhezustand" genannt) ist wiederum für Nutzer spannend, die immer eine große Zahl von Browserfenstern geöffnet haben. Diese Funktion wurde bereits früher in diesem Jahr eingeführt und soll Ressourcen freigeben, die bisher durch die ungenutzten Tabs belegt werden. „Sleeping tabs“ erreicht das zum Beispiel dadurch, dass in den nicht genutzten Tabs animierte Grafiken nicht im Hintergrund aktualisiert oder gerendert werden. In Edge 91 hat Microsoft die "Tabs im Ruhezustand"-Funktion weiter verbessert. Microsoft verspricht, dass durch „Sleeping tabs“ Edge mit vielen geöffneten Tabs bis zu 82 Prozent weniger Speicher belegen wird. Das hätte die Auswertung der Daten von Insider-Testern ergeben. Außerdem habe die Funktion auch zusätzliche Verbesserungen erhalten, um Windows-Ressourcen zu sparen.

Diese spannenden Neuerungen samt Leistungs-Boost sollen mit Edge 91 kommen. Diese neue Edge-Version soll Microsoft bereits Ende dieser Woche veröffentlichen.

PC-WELT Marktplatz

2588674