2194136

Neuer BMW i3 soll im Alltag 200 Kilometer schaffen

02.05.2016 | 11:58 Uhr |

BMW steigert ab Sommer die Reichweite des BMW i3 auf 200 Kilometer im Alltag. Die bisherigen i3 lassen sich mit der neuen stärkeren Batterie nachrüsten.

BMW steigert die Reichweite seines Elektro-Lifestyle-Autos BMW i3. Allerdings nur gegen Aufpreis: Denn ab Sommer 2016 bietet BMW eine zusätzliche Variante des i3 mit stärkeren Batterien an.

Den kleinen Elektro-Flitzer gibt es dann auch mit einer 94 Ah-Batterie mit einer Kapazität von 33 kWh zu kaufen. Diese soll eine realistische Reichweite von bis zu 200 Kilometer im Alltag ermöglichen – also auch mit eingeschalteter Heizung oder Klimaanlage und bei eisigen Temperaturen. Die Reichweitenangabe für den völlig wirklichkeitsfremden NEFZ liegt bei theoretischen 300 Kilometer.

Zum Vergleich: Der bisherige und auch weiterhin angebotene BMW i3 mit einer Batterie mit 18,8 kWh und 60 Ah hat eine NEFZ-Reichweite von 190 km. In unserem Test zeigte sich, dass die reale Reichweite bei flotter Autobahnfahrt bei knapp unter 100 Kilometer liegt.

Mit dem BMW i3 startet der bayrische Automobilhersteller ins Elektro-Zeitalter. Heraus gekommen ist ein Elektro-Auto mit riesigem Spaßfaktor, innovativer Technik, einem 170 PS starken E-Motor und einem heftigen Preis. Der beginnt nämlich bei knapp 35.000 Euro. Ob sich der i3 trotz des hohen Preises als alltagstauglicher Zweitwagen eignet, haben wir in diesem Video ausprobiert.

BMW erreichte die deutliche Steigerung der Batteriekapazität von 18,8 auf 33 Kilowattstunden durch eine höhere Speicherdichte der Lithium-Ionen-Zellen. Die Abmessung der Batterien bleibt unterändert.

Die Leistung des Elektro-Motors bleibt mit 125 kW/170 PS unverändert. Hier dürfte es aber ohnehin kaum Nachbesserungsbedarf geben, der BMW i3 fährt sich sehr sportlich, wie unser Test bewies.

Die Variante mit dem Range Extender will BMW weiterhin sowohl für die 60 Ah/18,8 kWh-Version als auch für die neue 94 Ah/33 kWh-Variante anbieten.

Retrofit: Stärkere Batterie auch für Altkunden

Mit Einführung des BMW i3 (94 Ah) bietet BMW i neben zusätzlichen Ausstattungsoptionen auch neue, leistungsstärkere Ladestationen für die heimische Garage an.

Bestandskunden können dank des modularen Aufbaus des BMW i3 ihr Fahrzeug mit der ersten Batteriegeneration im Rahmen eines Retrofit-Programms auf den neuen Akkutyp umrüsten lassen. Damit verschafft BMW dem i3 deutlich mehr Zukunftssicherheit. Allerdings zu einem gesalzenen Preis.

Preise

Den BMW i3 gibt es ab Sommer in vier Versionen: Als BMW i3 (94 Ah; neues Modell), BMW i3 (60 Ah; altes Modell), als BMW i3 (94 Ah) Rex und als BMW i3 (60 Ah) Rex - also mit einem zusätzlichen Benzinmotor als Range Extender.

Der BMW i3 (60Ah) kostet weiterhin 34.950 Euro. Mit Range Extender 39.950 Euro.

Der neue BMW i3 (94Ah) kostet 36.150 Euro und mit Range Extender 41.150 Euro.

Das Retrofit von einem BMW i3 (60Ah) auf einen BMW i3 (94Ah) kostet in Deutschland circa 7.000 Euro, wie Paloma Brunckhorst, Pressesprecherin von BMW, auf unsere Nachfrage erklärte. Der genaue Preis sei abhängig vom Zustand der Batterie und dem Land, in dem der Kunde wohnt.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2194136