2203395

Neuer Algorithmus soll ISIS-Anschläge vorhersagen

17.06.2016 | 10:26 Uhr |

Forscher haben einen Algorithmus entwickelt, der vorhersagen kann, an welchem Ort die ISIS einen Anschlag durchführen will.

Ein neuer Algorithmus scannt einschlägige Websites der Terrororganisation ISIS und kann vorhersagen, wo ein neuer Anschlag geplant ist. Der Algorithmus wurde von Forschern der Universität Miami entwickelt und nun in der renommierten Zeitschrift Science vorgestellt.

Für die Entwicklung des Algorithmus haben die Forscher unzählige die Online-Beiträge von ISIS-Anhängern in unterschiedlichsten Sprachen analysiert und ausgewertet. Dabei wurden etwa 100.000 ISIS-Unterstützer beim russischen sozialen Netzwerk Vkontakte beobachtet. Dabei kam es unter anderem zur Erkenntnis, dass die Unterstützer für geplante Anschläge in der Regel kleine Gruppen gründen und keine Einzeltäter sind. Die Mitglieder und die Anzahl der Mitglieder dieser Gruppen verändert sich ständig.

Der Algorithmus fokussiert sich auf kleine, selbst organisierende Gruppen von ISIS-Anhängern, die Beiträge zum ersten Mal im Web verbreiten. Indem die künftigen Beiträge verfolgt werden, soll eine Vorhersage möglich sein, wo die Gruppe als nächstes zuschlagen könnte.

Lesetipp: IS-Twitterkonten mit Schwulen-Symbolen und Pornos geflutet

Terrorexperten haben aber auch bereits Zweifel darüber geäußert, ob der Algorithmus tatsächlich Anschläge verhindern kann. Bei der nachträglichen Analyse von Anschlägen der Jahre 2014 und 2015, habe das Modell nur einen Anschlag korrekt vorhergesagt. Dabei handelte es sich um eine größer angelegte Attacke der ISIS, die einer Militäraktion glich. Entsprechend rege waren auch die vorab im Web verbreiteten Beiträge zur Planung. Immerhin: Ähnlich großangelegte Attacken, so die Terrorexperten, könnten mit dem Algorithmus durchaus künftig vorhersehbar sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2203395