2609263

Neuer 21.000-Euro-Tesla: Ohne Lenkrad und Pedale?

04.09.2021 | 08:04 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Neue Gerüchte zum neuen 21.000-Euro-Tesla. Demnach könnte es von dem Einstiegs-Tesla zwei Varianten geben, eine davon voll autonom und ohne Lenkrad und Pedale.

Das E-Auto-Portal Electrek hat neue Informationen, oder besser gesagt Gerüchte, zum angeblich kommenden Preisbrecher von Tesla zusammengetragen. Zuletzt hatten Anfang August 2021 Gerücht zu dem 21.000-Euro-Tesla die Runde gemacht: Nur rund 21.000 Euro: Tesla entwickelt bereits Preisbrecher.

Erscheinungsjahr, Preis, Batterien

Laut Electrek soll Elon Musk gegenüber Tesla-Mitarbeitern bei einem Meeting Details zum neuen günstigsten Tesla verraten haben. Zunächst einmal soll Musk dabei bestätigt haben, dass der neue Tesla im Jahr 2023 erscheinen soll. Dieses Datum war bereits im letzten Gerücht gehandelt worden. Musk bestätigte zudem den Einstiegspreis von 25.000 US-Dollar, was umgerechnet rund 21.000 Euro entsprechen würde. Auch das wäre also keine Neuheit. Dieser niedrige Preis soll laut Musk durch die neuen Batteriezellen und die neue Batteriefertigung ermöglicht werden. Dadurch sollen sich die Kosten um 50 Prozent reduzieren.

Ohne Lenkrad und ohne Pedale

Völlig neu ist dagegen der Hinweis, dass das neue Einstiegsmodell kein Lenkrad besitzen soll. Sondern der neue Tesla soll vollständig autonom fahren. Pedale soll das neue Modell wohl ebenfalls keine besitzen.

Der neue Tesla soll außerdem nicht „Model 2“ heißen, wie einige Medien zuletzt kolportiert hatten.

Zwei Einstiegsmodelle?

Die Tesla-Nachrichtenseite Teslarati spekuliert zudem, dass Tesla sogar an zwei neuen Einstiegsmodellen arbeiten könnte: Eines, das traditionell von einem Menschen gesteuert wird und zunächst in China erscheinen könnte und eines, das als autonom fahrendes Modell für die USA erscheinen könnte. Letztere könnten als Roboter-Taxis zum Einsatz kommen.

Cybertruck

Zum Cybertruck, dem ersten Pickup von Tesla, soll sich Musk bei diesem Treffen ebenfalls geäußert haben. Demnach soll dessen Produktionsbeginn Ende 2022 sein und 2023 soll die Fertigung dann im großen Stil anlaufen.

Für rund 64.000 Euro bekommt ihr im neuen Tesla Model 3 Performance jede Menge Technik-Schnickschnack. Und in unserem Test stellen wir schnell fest: Tesla nimmt sich selbst nicht allzu ernst und spendiert dem E-Auto jede Menge Features, über die man nur lachen kann: Blinker mit Furzgeräuschen, Videospiele oder ein Lagerfeuer für "romantische" Stunden auf der Autobahn. Was der Wagen noch so kann, erfahrt ihr in diesem Video.

► Hier geht's zum Test-Bericht:
www.pcwelt.de/produkte/Tesla-Model-3-im-Test-Irre-Beschleunigung-rasanter-15-Zoeller-und-always-online-10643706.html

► Unterstützt uns, werdet Kanalmitglied für nur 99 Cent im Monat und erhaltet exklusive Vorteile (jederzeit kündbar):
www.youtube.com/pcwelt/join

► Zum PC-WELT T-Shirt-Shop:
www.pcwelt.de/fan

--------

Unser Equipment (Affiliate-Links):

🎥Kameras:
amzn.to/2SjTm72
amzn.to/2IuqA3T
amzn.to/2IvFtmk

🔭Objektive:
amzn.to/2E0wofO
amzn.to/2NkGoFd

➡️ Stative:
teuer: amzn.to/2DIlCeV
günstig: amzn.to/2IHm026
Einbein: amzn.to/2T0WbPG

📺Field Monitore:
teuer: amzn.to/2UnVbWk
günstig: amzn.to/2IKAbUv

🎤Mikros:
Lavalier: amzn.to/2IxIlzm
Headset: de-de.sennheiser.com/hsp-essential-omni
Hand: amzn.to/2HdVKIT
Shotgun: amzn.to/2tA6ZoE

➡️ Kamera-Cages & Zubehör:
amzn.to/2Estthx
amzn.to/2XY5M7N
Damit habt Ihr alles im Griff: amzn.to/2SmfptN

➡️ Schulter-Rigs:
teuer: bit.ly/2V08tny
günstig: amzn.to/2PJrr0z

💻 Schnitt-Notebooks:
Apple: amzn.to/2JuPgYY
Nicht-Apple: amzn.to/2E3vsHI


Nur rund 21.000 Euro: Tesla entwickelt bereits Preisbrecher

Tesla Model 3 im Test + Video: Irrer Sprint, rasanter 15-Zöller und always online

PC-WELT Marktplatz

2609263