2543728

Neue günstige AMD-CPU schlägt Intels Top-Modell

27.10.2020 | 15:12 Uhr | Michael Söldner

In der Single Thread Performance kann der AMD Ryzen 5 5600X selbst Intels Flaggschiff Core i9-10900K überflügeln.

AMD hat vor wenigen Tagen seine Ryzen-5000-CPUs vorgestellt, die einmal mehr Intel unter Druck setzen sollen. Dieser Plan scheint aufzugehen, denn schon der günstigste Prozessor überflügelt den schnellsten Intel-Chip. Dies lässt sich zumindest aus den Ergebnissen des PassMark ableiten. Dort erreicht der AMD Ryzen 5 5600X, der für 299 US-Dollar angeboten werden soll, in der Single Thread Performance satte 3.455 Punkte. Zum Vergleich: Der Intel Core i9-10900K kostet mit 549 US-Dollar deutlich mehr, erreicht aber im PassMark nur 3.177 Punkte. 

Damit wird der AMD Ryzen 5 5600X möglicherweise eine gute Wahl für Gaming-PCs und Content Creator. Für 299 US-Dollar erhalten Käufer eine Sechskern-CPU mit 12 Threads, die mit 3,7 GHz taktet. Im Turbo sind 4,6 GHz möglich. Trotz der hohen Leistung gibt AMD eine TDP von 65 Watt an. Der im PassMark langsamere Intel Core i9-10900K wird mit einer TDP von 125 Watt angegeben. Dafür erhalten Käufer allerdings eine CPU mit 10 Kernen und 20 Threads, die ebenfalls mit 3,7 GHz taktet, aber im Turbo auf 5,3 GHz kommt. Wer hingegen 799 US-Dollar für eine CPU ausgeben möchte, erhält mit dem AMD Ryzen 9 5950X die höchste Single Thread Performance. Die CPU mit 16 Kernen und 32 Threads taktet mit 3,4 GHz und kommt im Turbo auf 4,9 GHz. Im Passmark erreicht das Spitzenmodell von AMD 3.693 Punkte und liegt damit nur knapp vor dem deutlich günstigeren AMD Ryzen 5 5600X. Interessierte Käufer sollten jedoch noch weitere Benchmark-Ergebnisse abwarten und nicht allein auf den PassMark vertrauen. Die neuen AMD-CPUs sollen am 5. November 2020 in den Handel kommen. Bleibt zu hoffen, dass es nicht wie bei Nvidia zu Lieferproblemen kommt.

Der ideale Gaming-Prozessor: Kauf-Tipps für AMD- und Intel-CPUs ab 100 Euro

PC-WELT Marktplatz

2543728