2486694

Neue Xbox muss zum Launch ohne VR auskommen

11.02.2020 | 15:15 Uhr | Michael Söldner

Während Sony auch bei der PS5 weiterhin auf VR setzt, will Microsoft bei der neuen Xbox (vorerst) darauf verzichten.

Sony bietet auf der PS4 trotz mittlerweile betagter Technik schon viele VR-Erfahrungen an. Die PSVR-Brille soll sich auch an der neuen Playstation 5 weiter nutzen lassen. Für Microsoft hingegen steht VR nicht im Fokus. Dies bestätigte Xbox-Chef Phil Spencer nun noch einmal in einem Interview mit dem Gamertag Radio-Podcast . Zum Launch der Xbox Series X werde es definitiv kein VR-Headset geben. Noch im Dezember hatte Spencer behauptet, dass VR keinen interessiere. Diese Aussage relativierte der Xbox-Chef zwar, der Fokus von Microsoft auf der neuen Xbox liege dennoch nicht auf einer VR-Erfahrung.

Für eine Integration von VR in die neue Xbox sei zudem mehr nötig als nur die passenden Anschlüsse. Stattdessen müsste man das Nutzerinterface der Konsole komplett für VR anpassen. Dies sei aktuell aber nicht der Schwerpunkt bei der Entwicklung der Plattform. Ganz ausgeschlossen ist VR auf der neuen Xbox aber nicht. Microsoft werde den Markt weiterhin beobachten und bei einer Zunahme der Wichtigkeit von VR auf diesen Zug aufspringen. Bis dahin will sich Microsoft eher im Augmented-Reality-Bereich versuchen. Inwieweit die hauseigene Hololens auf der neuen Xbox eine Rolle spielen wird, ließ Spencer aber offen. Damit bleibt die Playstation vorerst die einzige Konsole mit echter VR-Lösung. Auf der Switch bietet Nintendo nur eine sehr rudimentäre VR-Plattform an.

Neue Xbox: Keine Exklusivititel zum Launch

PC-WELT Marktplatz

2486694