140308

Neue Produkte

09.03.2005 | 15:15 Uhr |

Desktop-Prozessoren
Für Desktop-PCs gibt es bereits im zweiten Quartal die zwei Doppel-Kern-Prozessoren Pentium D (die Modelle 820, 830 und 840 mit 2,8, 3,0 und 3,2 GHz) und Pentium Processor Extreme Edition 840 (3,2 GHz) ( wir berichteten ). Der Pentium D und der Pentium Extreme Edition unterscheiden sich nur durch Hyper-Threading, welches nur bei der Extreme Edition aktiviert ist.

Als Nächstes auf dem Plan stehen Anfang 2006 die Prozessoren mit den Codenamen "Presler" mit zwei Kernen und "Cedar Mill" mit einem Kern ( wir berichteten ). Im Gegensatz zu den Pentium-D- und Pentium-Extreme-Edition-840-CPUs besitzt beim Presler aber jeder der beiden Cores ein eigenes Siliziumplättchen (Die). Beide Dies sind in einem Gehäuse integriert und über einen gemeinsamen Prozessorbus verbunden. Intel verwendet dafür beim Presler den Begriff Multichip-Design.

Notebook-Prozessoren
Auch eine neue Mobil-CPU mit Doppel-Kern-Architektur stellte Intel vor - sie heißt Yonah und soll Anfang 2006 mit neuen Chipsätzen und WLAN-Modulen als "Napa"-Plattform die Nachfolge der "Sonoma"-Notebooks antreten ( wir berichteten ).

Interessant, dass wir auf dem IDF gleich zwei Desktop-PCs entdeckten, die mit dieser Mobile-CPU bestückt waren ( wir berichteten ) - zeichnet sich da bei Intel eine Trendwende ab?

Doppel-Kern-Prozessor von AMD
In einem Hotel in der Nähe des IDF zeigte AMD bei einem Interview-Termin mit der PC-WELT einen Demo-PC mit einer laufenden Doppel-Kern-CPU mit dem Codenamen "Toledo". Diese CPU wird wohl in der zweiten Jahreshälfte 2005 der Nachfolger des Athlon 64 FX werden und soll in den Sockel 939 passen.

Mit welchen Taktraten der Toledo auf den Markt kommen wird, sagte AMD noch nicht. Der Prototyp im Demo-PC arbeitete jedoch bereits mit 2,4 GHz Taktfrequenz.

Nvidia Chipsatz für Pentium-CPUs
Ebenfalls am Rande des IDF führte Nvidia die Vorzüge seines ersten Chipsatzes für Intel-Prozessoren vor. Offiziell vorgestellt wird er am 6. April 2005 ( wir berichteten ).

SLI auch von Intel?
Viel Verwirrung gab es auf dem IDF wegen einer Angabe auf diesem Bild (siehe rechts): Hier steht bei den PCI-Express-Fähigkeiten des Chipsatzes 955X "Dual x16 with Bridge". Unterstützt der 955X mit einem Bridge-Chip also tatsächlich zwei 16x-PCI-Express-Steckplätze für Grafikkarten? Bisher ist nur bekannt, dass der Bridge-Chip nicht von Intel kommen wird, aber dass auf diese Weise Hauptplatinen mit leistungsfähiger Doppelgrafikkarten-Bestückung möglich werden sollen. Entsprechende Produkte erwarten wir für Mitte dieses Jahres. Von SLI ist bisher offiziell jedoch nicht die Rede.

PC-WELT Marktplatz

140308