2502634

Neue Labor für Fritzbox und Fritz Repeater behebt Bugs

22.04.2020 | 10:31 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Für die Fritzbox-Modelle 7490, 7590 und 7530 und Fritz Repeater gibt es neue Labor-Firmware. Diese Änderungen sind dabei.

AVM liefert eine neue Laborversion von Fritz-OS für die beliebten Fritzbox-Modelle 7590, 7490 und 7530. Hinzu kommt auch eine neue Labor für die Fritz-Repeater 3000, 2400, 1200 und 1750E. Mit der neuen Firmware dürfen experimentierfreudige Nutzer eine Reihe von neuen Funktionen ausprobieren, die laut Angaben von AVM für mehr Leistung, Komfort und Sicherheit im Heimnetz sorgen.

Zu den wichtigsten geplanten Neuerungen in Fritz-OS 7.19 gehört die Unterstützung für den Verschlüsselungsstandard WPA3 , der damit in die Fritzbox-Modelle implementiert wird. Dadurch verbessert sich auch die Authentifizierung und Sicherheit von drahtlosen Netzwerken. Im Bereich NAS kommt die Unterstützung für das Netzwerkprotokoll SMBv2/v3 hinzu. Das verbesserte WLAN Mesh Steering überprüft regelmäßig, ob sich ein Endgerät für eine bessere Leistung von 2,4 auf 5 GHz oder zu einem anderen WLAN-Zugangspunkt steuern lässt. Im Bereich DSL kommt der Support für VDSL Long Reach hinzu und es wird die VDSL Supervectoring 35b Interoperabilität mit Broadcom 192.85 und 192.218 verbessert.

Fritzbox-Router im Vergleich: Welches ist das beste Modell?

Auf dieser Download-Seite finden Sie ausführliche Informationen zur Installation der Vorabversionen. AVM weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich um eine Beta-Version handelt, deren Installation zu Problemen führen könne. Ein Support wird nicht gewährt, ebenso auch keine Haftung für etwaige Schäden nach Verwendung der Vorabversion.

Die besten Tipps & Tricks zur Fritzbox

Die Labor-Version von Fritz-OS 7.19 enthält alle diese genannten Neuerungen. Im Vergleich zur letzten Labor-Firmware gibt es nun folgende Änderungen.

Die wichtigsten weiteren Neuerungen/Verbesserungen der Labor-Firmware Fritz-OS 7.19-77568/77553/77569:

Internet:

  • Anzeige gesperrter Netzwerkgeräte auch auf der Startseite (Verbesserung)

  • Fehlerbehandlung bei aktiver Gerätesperre überarbeitet (Verbesserung)

  • Stabilitätsverbesserung bei VPN-Verbindungen (Verbesserung)

  • Unvollständige Fehlerbehandlung für die Gerätesperre (Behoben)

  • Fehlerbehandlung für die Gerätesperre war unvollständig (Behoben)

  • An DS-Lite-Anschlüssen wurde die IPv4-Heimnetz-Adresse der Fritzbox im Online-Monitor als externe IPv4-Adresse angezeigt (Behoben)

  • Bei Einschränkung der Geräte für eine VPN-Verbindung konnte nur das erste Gerät diese VPN-Verbindung nutzen (Behoben)

  • Kindersicherung verhinderte den Zugriff auf Netzwerkgeräte über VPN (Behoben)

  • Fehlerhafte Darstellung von Downloads im "Online-Monitor" (Behoben)

WLAN:

  • Verbindungsverlust nach einem unterbrochenen Kanalwechsel (Behoben)

  • Meldungen zu Radar unter "System / Ereignisse / WLAN" vervollständigt (Behoben)

  • Bei der Anmeldung von WLAN-Geräten per Taste "Connect/WPS" konnten Probleme auftreten (Behoben)

Mesh:

  • Berücksichtigung der Kanalbandbreite bei Entscheidungen zum Mesh Steering (Verbesserung)

  • Mesh-Steering zwischen Zugangspunkten mit fester und solchen mit gemischter WPA-Verschlüsselung ermöglicht (Verbesserung)

Telefonie:

  • Diverse Fehlerbehebungen für Card-DAV- und iCloud-Telefonbücher (Behoben)

  • Anrufbeantworternachrichten waren nicht über Benutzeroberfläche abspielbar (Behoben)

Heimnetz:

  • Zugangsprofil der Kindersicherung in den Gerätedetails war nicht mehr änderbar (Behoben)

USB:

  • Bei großen Dateien brach der Transfer nach unbestimmter Zeit ab (Verbesserung)

System:

  • Leere Seite bei mehrfacher Ausführung von "Diagnose / Sicherheit" (Behoben)

  • Wiederkehrende Neustarts im Zusammenhang mit einer speziellen Einstellung für den Faxempfang (Behoben)

Die wichtigsten Neuerungen und Änderungen bei Fritz Repeater

  • Kompatibilität mit Sonos-Multiroomsystemen verbessert (Verbesserung)

  • Anmeldung vereinfacht (Vorbelegung, wenn nur ein Nutzer vorhanden ist oder mit zuletzt auf der Box genutzem Benutzernamen)  (Verbesserung)

  • Stabilität angehoben  (Verbesserung)

  • Berücksichtigung der Kanalbandbreite bei Entscheidungen zum Mesh Steering  (Verbesserung)

  • Mesh-Steering zwischen Zugangspunkten mit fester und solchen mit gemischter WPA-Verschlüsselung ermöglicht  (Verbesserung)

  • In bestimmten Fällen wurde ein Netzwerkgerät nicht in der Mesh Übersicht angezeigt (Behoben)

  • Falsche Anzeige auf der Informationsseite "WLAN-Info"  (Behoben)

  • In der Betriebsart "WLAN-Repeater" erschienen bei einem 2,4-GHz-Uplink zum Mesh Master keine Meldungen zur Radarerkennung unter "System / Ereignisse" (Behoben) 

  • Möglicher Absturz beim Einstellen eines festen WLAN-Kanals behoben (Behoben)

  • Verbindungsverlust nach einem unterbrochenen Kanalwechsel  (Behoben)

  • Meldungen zu Radar unter "System / Ereignisse / WLAN" vervollständigt  (Behoben)

  • Bei der Anmeldung von WLAN-Geräten per Taste "Connect/WPS" konnten Probleme auftreten  (Behoben)

  • Option "WLAN-Koexistenz" war im Betriebsmodus "LAN-Brücke" immer aktiv  (Behoben)

  • Auf der Seite Heimnetz-Zugang der Benutzeroberfläche enthielt der Funknetzname für 5 GHz ein führendes Prozentzeichen  (Behoben)

PC-WELT Marktplatz

2502634