2456413

Neue Firefox-Version künftig alle vier Wochen

18.09.2019 | 13:14 Uhr | Michael Söldner

Firefox soll künftig aller vier Wochen ein Update erhalten. Auch die ESR-Versionen wolle man schneller aktualisieren.

Software-Updates sind speziell für Browser besonders wichtig, lassen sich doch nur so neue Funktionen oder Sicherheitsupdates für soeben entdeckte Schwachstellen einspielen. Hersteller Mozilla will aus diesem Grund zu einem vierwöchigen Update-Zyklus wechseln, aktuell erscheint nur alle sechs bis acht Wochen eine neue Version von Firefox. Durch die schnelleren Updates könne man schneller auf Änderungen reagieren. Neben den schon täglich aktualisierten Nightly-Versionen von Firefox sollen künftig auch die Betaversionen täglich erscheinen. Neue Funktionen könne man so stufenweise verteilen und bei Bedarf wieder deaktivieren.

Der Startschuss für den Vier-Wochen-Rhythmus soll Anfang 2020 fallen. Eingeschlossen in diese Update-Politik seien auch die Extended Support Releases (ESR) von Firefox. Nur bei großen Updates der ESR-Version wolle man auch weiterhin am jährlichen Rhythmus festhalten. Profitieren könnten von dem neuen Zyklus auch andere Projekte wie der Tor-Browser, der auf die Engine von Firefox aufbaut. Wie es in diesem Jahr und im ersten Quartal 2020 mit Firefox weitergehen soll, erklärt Mozilla auf einer eigenen Wiki-Seite , auf der die jeweiligen Versionen samt Datum der Veröffentlichung gelistet sind.

Firefox Private Network: VPN für den beliebten Browser

PC-WELT Marktplatz

2456413