52124

Neue DVD-Rekorder

13.03.2002 | 18:35 Uhr | Markus Pilzweger

Mit zwei neuen Stand-Alone-DVD-Rekordern bläst Philips zum Angriff auf die gute alte Videokassette. Noch in diesem Monat sollen der DVDR 980 und der DVDR 985 im Handel erhältlich sein.

DVDR 980

Die Bedienung der DVD-Rekorder soll so einfach wie Fernsehen sein. Es genügt, eine Aufnahmequelle zu wählen und auf die "Record"-Taste zu drücken - wie beim Videorekorder. Um die Wiedergabe zu erleichtern, erstellt der Rekorder einen visuellen Titel-Index (analog zu einer Kauf-DVD). Diese Indizes liefern Informationen über Sender, Aufnahmezeit und die gewählte Qualitätsstufe. Zum Abspielen wird einfach der jeweilige Index ausgewählt und per Knopfdruck gestartet.

Der DVDR 985 verfügt über eine i.Link-Schnittstelle (IEEE1394), über die Camcorder-Aufnahmen in höchster Qualität auf DVD gespeichert werden können. Die eventuell auf dem Band gespeicherten Informationen zur Aufnahme, wie Datum oder Zeit, werden automatisch mit übertragen. Daneben können auch Daten aufgezeichnet werden, die per Video-, S-Video- oder RGB-Eingang kommen. Beide Rekorder verfügen über einen integrierten Tuner, um Fernsehaufnahmen zu ermöglichen. Der DVDR 980 verzichtet hingegen auf die i.Link-Schnittstelle.

DVDR 985

Als Speichermedium stehen DVD+RW- und DVD+R-Medien zur Verfügung. Bei einer Aufzeichnung hat der Anwender die Qual der Wahl zwischen vier Qualitätsstufen. Je nach Stufe variiert die maximale Aufnahmedauer zwischen einer und vier Stunden.

Zusätzlich zu den genannten Medien sind beide Player kompatibel zu DVD-Video-Discs, Audio-CDs, DVD-Rs, S-VCDs, CD-Rs, CD-RWs und VCD-Discs.

Beide Rekorder sollen noch in diesem Monat für 1400 Euro (DVDR 985) beziehungsweise 1300 Euro (DVDR 980) in den Handel kommen.

PC-WELT-Test: Philips CD-R 80 16x

Alleskönner: Monitor und TV-Gerät in einem (PC-WELT Online, 07.03.2002)

PC-WELT Marktplatz

52124