2582556

Netflix will Account-Sharing vorerst nicht härter bestrafen

22.04.2021 | 15:16 Uhr | Denise Bergert

Netflix testet unterschiedliche Methoden, die Nutzer davon abhalten sollen, ihren Account mit Freunden zu teilen.

Netflix erlaubt in seinen unterschiedlichen Abo-Modellen, dass mehrere Nutzer gleichzeitig auf unterschiedlichen Geräten einen Stream starten können. Dieses Feature nutzen viele zahlende Kunden, um ihren Netflix-Account mit Freunden und Familienmitgliedern zu teilen, die nicht in ihrem Haushalt leben. Auf diese Weise können diese die Abo-Gebühren für Netflix sparen. Gern gesehen ist diese Praktik bei Streaming-Anbieter Netflix nicht. Vor einigen Monaten hatte das Unternehmen bereits härtere Maßnahmen angekündigt, mit denen Account-Sharing unterbunden werden soll.

Wie Co-CEO Reed Hastings in dieser Woche in einem Interview erklärt, testet das Unternehmen viele unterschiedliche Techniken. Hastings beteuert jedoch, dass Netflix nie eine Maßnahme ergreifen würde, die Nutzern das Gefühl gebe, ihnen würden Daumenschrauben angelegt. Dennoch wolle Netflix sicher gehen, dass diejenigen die den Netflix-Account benutzen auch die sind, die dafür zahlen.

Um Menschen dazu zu bewegen, ein Netflix-Abo abzuschließen, will das Unternehmen zudem neue Abo-Modelle einführen. Diese könnten Netflix erschwinglicher machen. Derzeit zählt Netflix 208 Millionen zahlende Abonnenten weltweit. Laut dem Citibank-Analyst Jason Bazinet entgehen Netflix durch Account-Sharing jedoch jährlich bis zu sechs Milliarden US-Dollar.

PC-WELT Marktplatz

2582556