2660987

Netflix verliert immer mehr Langzeit-Abonnenten

19.05.2022 | 15:13 Uhr | Denise Bergert

Umfragen zufolge verliert Netflix immer mehr Abonnenten, die dem Dienst länger als drei Jahre treu geblieben waren.

Immer mehr Langzeit-Abonnenten kündigen ihr Netflix-Abo. Das zeigen Umfragedaten, in deren Besitz das Magazin The Information gelangt ist. 13 Prozent der im ersten Quartal 2022 gekündigten Abos gehörten Langzeit-Kunden, die dem Dienst zuvor länger als drei Jahre treu geblieben waren.

Mehr Langzeit-Abos werden gekündigt

"The Information" hat seine Daten von dem Analyseunternehmen Antenna. Die Firma sammelt ihre Daten von fünf Millionen US-Amerikanern, die ihre Streaming-Abonnements anonym teilen. Allein im ersten Quartal 2022 wurden bei Netflix 3,6 Millionen Abos gekündigt – ein deutlicher Anstieg gegenüber den 2,5 Millionen aus den letzten fünf Quartalen. Der Anteil der Langzeit-Abonnenten, die ihr Abo kündigten ist mit 13 Prozent ebenfalls gestiegen. Mit 70 Prozent machen den Großteil der Kündigungen jedoch Abonnenten aus, die weniger als zwölf Monate dabei waren. Im zweiten Quartal rechnet das Unternehmen mit rund zwei Millionen weiteren Kündigungen.

Live-Streaming und Werbe-Abo als Gegenmaßnahmen

Für den Nutzerschwund gibt es mehrere Gründe. So erhöhte Netflix in mehreren Ländern die Preise und verlor durch die Einstellung des Dienstes in Russland rund eine Million Abos. Im nächsten Jahr könnte sich bei Netflix einiges ändern, so will der Dienst angeblich verstärkt gegen das Teilen von Abos vorgehen und möglicherweise einen billigeren werbefinanzierten Tarif einführen. Live-Streaming-Formate sind ebenfalls im Gespräch.

PC-WELT Marktplatz

2660987