2436518

Netflix-Experiment: Explosionen lassen Handy vibrieren

21.06.2019 | 16:45 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Bei Project Rumble Pak können Sie Netflix-Inhalte nicht nur sehen und hören, sondern auch gleich spüren. Das steckt dahinter.

Auch beim diesjährigen Netflix Hack Day 2019 durften sich Netflix-Mitarbeiter mal kreativ austoben und einige der dabei entstandenen Projekte stellt Netflix in einem Blog-Eintrag vor. Was letztendlich davon realisiert und allen Netflix-Nutzern angeboten wird, steht natürlich noch in den Sternen.

Bei Project Rumble Pak wird das verwendete Smartphone oder Tablet zum Teil des Netflix-Erlebnisses: Wenn im angeschauten Video etwas explodiert, dann vibriert das Gerät. Auch bei einem Schwertkampf oder Schusswechseln kann der Zuschauer damit die Schläge und Einschläge nicht nur sehen und hören, sondern auch gleich fühlen. Wie Project Rumble Pak in der Praxis funktioniert und wie die Netflix-Inhalte dafür aufbereitet werden müssen, wird in dem folgenden Netflix-Video demonstriert:

Das zweite interessante Projekt trägt den Namen The Voice of Netflix . "Wir haben ein neuronales Netz trainiert, um Wörter in Netflix-Inhalten zu erkennen und sie bei Bedarf zu neuen Sätzen zusammenzusetzen", erklärt Netflix. In einer Demo wurde das System auch noch mit einer Spracherkennungsengine verbunden und antwortete dem Nutzer dann auf Fragen mit den Stimmen bekannter Netflix-Charaktere. Wer das mal selber ausprobieren möchte, kann dies auf dieser Seite tun.

Das Projekt TerraVision richtet sich dagegen an die Macher von Netflix-Serien und -Filmen. Das System soll ihnen dabei helfen, Orte zu finden, an denen ein Projekt gedreht werden könnte. Dazu kann in TerraVision ein Foto eingespeist werden, auf dem zu sehen ist, wie die Szenerie aussehen sollte. TerraVision schlägt dann aus einer zentralisierten Datenbank einen passenden Drehort vor. Dabei kommt eine Bilderkennungstechnologie zum Einsatz.

Auch interessant: Diese TVs empfiehlt Netflix für Video-Streaming

PC-WELT Marktplatz

2436518