2530764

Netflix: 4K-Streams werden 50% kleiner bei gleicher Qualität

31.08.2020 | 10:42 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Netflix überarbeitet seine 4K-Inhalte. Diese sollen künftig mit deutlich reduzierter Bitrate bei gleicher Qualität übertragen werden.

Netflix optimiert die 4K-Streams bei Netflix Premium. Netflix Premium ist das teuerste und leistungsfähigste der drei Netflix-Angebote mit UHD, 10-Bit-Farbtiefe, HFR und HDR. Bisher strahlte Netflix diese Premium-Bitstreams aber mit einer festen Ziel-Bitrate aus: Mit 8, 10, 12 oder 16 Mit/s. Und abhängig vom Contentinhalt.

Doch Netflix hat nun Algorithmen entwickelt, die die Bitrate immer passend zum gerade angezeigten Inhalt dynamisch anpassen. Die dafür nötige Technik bezeichnet Netflix als 4K VMAF Model. Zusammen mit weiteren Verbesserungen soll das dazu führen, dass die Bildqualität besser, also schärfer wird, gleichzeitig aber die Bitrate sinkt. Neftlix spricht in diesem Zusammenhang von "optimierten
shot-based encodes" für 4K. Szenen wie beispielsweise ein Rock-Konzert mit vielen schnellen Wechseln beim Lichteffekt und oder eine Szene mit vielen schnellen Bewegungen erfordern eine größere Bitrate als ruhige Szenen mit wenig Bewegung und wenig Lichtwechseln. Hier kann Netflix mit dem neuen Verfahren die Bitrate reduzieren.

Netflix erklärt das neue Verfahren ausführlich in einem Blogbeitrag . Dort zeigt Netflix auch Beispielszenen, die mit der alten statischen Bitrate und mit der neuen dynamischen Bitrate übertragen werden. Der Vorteil des neuen Verfahrens sticht sofort ins Auge. Die Vergleichsbeispiele zeigen Streams mit einer fixen Bitrate von 1,75 Mit/s und mit einer dynamischen Bitrate von 1,45 Mit/s.

Das Ergebnis: Netflix kann mit dem neuen Verfahren die durchschnittliche Bitrate um 50 Prozent verringern. Bei gleichbleibender Bildqualität. Nutzer wiederum, die nur eine beschränkte Bandbreite empfangen können, bekommen durch das neue Verfahren eine bessere Bildqualität. Außerdem sollen Video dadurch auch etwas schneller starten. Es wird aber noch einige Monate dauern, bis Netflix alle bereits vorhandenen 4K-Inhalte entsprechend überarbeitet hat.


PC-WELT Marktplatz

2530764