2658885

Nächstes Windows 11-Update verschärft Konto-Zwang

12.05.2022 | 10:10 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Das nächste große Windows-11-Update bringt für so manchen Nutzer eine unangenehme Überraschung: Microsoft verschärft den Zwang ein Microsoft-Konto zu benutzen.

Microsoft erhöht nach einem Bericht des IT-Nachrichtenportals Windowslatest den Druck auf Windowsnutzer, ein Microsoft-Konto zu verwenden. Demnach soll in Windows 11 22H2 sogar in der Pro-Version die Option entfallen, dass man Windows nur mit einem lokalen Konto auf dem PC installieren kann. 

Windows 11 ist vor über einem halben Jahr erschienen, aber sein wir ehrlich - der erste Hype ist extrem schnell abgeflaut. Das ist eigentlich auch kein Wunder, denn einige der groß angekündigten Funktionen wie die Möglichkeit, Android-Apps zu installieren, sind bis heute nicht enthalten.

Und in einigen Details ist die aktuelle Windows-11-Version sogar ein bisschen schlechter als Windows 10. Aber zumindest arbeitet Microsoft ja gerade fleißig am ersten großen Funktions-Update, das vieles verbessern soll. Das ist für den Herbst geplant und soll dann wohl 22H2 heißen. In der aktuellen Insider Preview 22598, also einer Beta-Version, kann man schon ein paar der Verbesserungen erkennen. Die spannendsten Neuerungen und Optimierungen stellen wir in diesem Video vor.

► Weitere Videos zu Windows 11: www.youtube.com/playlist?list=PLVC_WMwVwvSiQxgKNnaYv9H6-lvdXnR_C

Bisher besteht dieser Microsoft-Konto-Zwang nur bei Windows 11 Home. Dort ist bereits im Jahr 2021 die Option entfallen, dass man sich nur mit einem lokalen Konto auf dem PC anmelden kann, um Windows 11 zu installieren. Stattdessen muss man für die Installation von Windows 11 Home ein Microsoft-Konto verwenden, mehr dazu lesen Sie hier: Ärgerlich – Windows 11 Home setzt Microsoft-Konto voraus.

Herbst-Update bringt Konto-Zwang für Windows 11 Pro

Genau dieser Zwang kommt demnächst auch für Windows 11 Pro und zwar mit der Auslieferung von Version 22H2. Wenn man ein Microsoft-Konto für die Einrichtung von Windows 11 verwendet, dann richtet Windows 11 automatisch auch Onedrive auf dem PC ein und synchronisiert die Nutzerdaten und einige Einstellungen. Zudem ist für die Installation von Windows 11 in diesem Fall eine funktionierende Internetverbindung erforderlich. Diese Änderung für Windows 11 Pro hatte sich bereits in den letzten Testversionen für Insider angedeutet: Windows 11 – Microsoft-Konto-Zwang wird verschärft.

Nur noch eine Windows-11-Version ohne Konto-Zwang

Somit bleibt nur noch Windows 11 Enterprise ohne Microsoft-Konto-Zwang. Nur bei diesem für Unternehmen gedachten Lizenzmodell können die Nutzer beziehungsweise Administratoren weiter frei entscheiden, ob für die Einrichtung von Windows 11 auf einem Rechner das Microsoft-Konto verwendet werden soll oder aber ein lokaler, nur auf dem betreffenden PC gültiger Login verwendet werden soll.

Derzeit lässt sich bei Windows 11 Pro der Konto-Zwang noch folgendermaßen umgehen:

Geben Sie als Microsoft-Konto "windows" und im nächsten Schritt ein beliebiges Kennwort ein. Danach erscheint die Fehlermeldung „Leider ist ein Problem aufgetreten“ mit dem Hinweis, das Kennwort zu diesem Konto sei zu oft eingegeben worden. Über „Weiter“ erlaubt nun Windows 11 Pro, das Betriebssystem mit einem lokalen Benutzerkonto zu nutzen.

Windows 11 ohne Microsoft-Konto verwenden – die Vor- und Nachteile

PC-WELT Marktplatz

2658885