1797560

Nächste iPhone-Generation könnte Slow-Motion-Kamera bekommen

10.07.2013 | 19:03 Uhr |

Apple könnte die nächste iPhone-Generation aktuellen Gerüchten zufolge mit einer Slow-Motion-Kamera ausstatten.

Die neueste iOS-7-Beta , die am vergangenen Dienstag für Entwickler veröffentlicht wurde, gibt Hinweise auf ein neues Feature, das in zukünftigen iPhone-Modellen zum Einsatz kommen könnte. So ist das IT-Magazin 9to5mac auf Hinweise auf neue Kamera-Funktionen gestoßen.

Das mysteriöse Feature trägt den Namen Mogul-Modus bezeichnet. Nach einer Testphase kamen die Kollegen zu dem Schluss, dass es sich dabei um eine Slow-Motion-Funktion handelt. Ausgestattet mit dem Mogul-Modus wäre Apples iPhone in der Lage Slow-Motion-Clips schnell und mit hoher Präzision mit bis zu 120 Bildern pro Sekunden aufzuzeichnen. Wie hoch die Auflösung der Videos dabei ausfällt, ist allerdings noch unklar.

So installieren Sie iOS 7 bereits jetzt auf ihrem iPhone

Durch die Aufzeichnung einer erhöhten Anzahl von Bildern pro Sekunde bekommt das Filmmaterial einen Zeitlupen-Effekt, der es dem Betrachter erlaubt, mehr Details wahrzunehmen. Ein entsprechendes Feature kommt bereits in Samsungs Android-Flaggschiff Galaxy S4 zum Einsatz. Die Enthüllung des nächsten iPhone-Modells wird für den Herbst erwartet.

Apple hat auf einer Keynote in San Francisco mehrere Neuerungen vorgestellt. Darunter die neuste Version seines mobilen Betriebssystems iOS und den neuen Mac Pro. Die Optik von iOS 7 hat Apple komplett überarbeitet. Darüber hinaus unterstützt das neue System nun Multitasking für alle Apps und verfügt über ein Schnellzugriffsmenü. Der neue Mac Pro fällt vor allem durch sein futuristisches Röhrendesign auf. Mit Prozessoren der neusten Haswell-Generation von Intel und zwei Fire-Pro-Grafikchips von AMD verspricht der Mac Pro eine bis zu 2,5fach höhere Rechenleistung als der Vorgänger.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

1797560