2473031

NORAD startet Weihnachtsmann-Tracker 2019

03.12.2019 | 15:01 Uhr | Denise Bergert

Auch in diesem Jahr verfolgt das North American Aerospace Defense Command (NORAD) wieder den Flug des Weihnachtsmanns.

Das North American Aerospace Defense Command (NORAD) - das Luftüberwachungskommando von Kanada und den USA – verfolgt auch in diesem Jahr wieder den Flug des Weihnachtsmanns mit seinem Rentierschlitten vom Nordpol in die heimischen Wohnzimmer. In dieser Woche hat NORAD wieder den Santa Tracker gestartet. Auf noradsanta.org können Neugierige unter anderem das Dorf des Weihnachtsmanns besuchen, sich mit Spielen die Zeit bis Heiligabend vertreiben, Weihnachtslieder hören, mehr über Feiertagstraditionen und den Weihnachtsmann erfahren oder sich in der NORAD Hauptzentrale umschauen.

Der Santa Tracker hat bereits eine lange Tradition. NORAD und die Vorgänger-Organisation CONAD (Continental Air Defense Command) begleiten die Reise des Weihnachtsmanns bereits seit über 60 Jahren. Der Santa Tracker entstand im Jahr 1955 durch eine falsche Telefonnummer für eine Weihnachtsmann-Hotline. Mit dieser warb das Kaufhaus Sears Roebuck & Co. aus Colorado Springs. Durch einen Zahlendreher bekamen die Kinder, die damals die Hotline anriefen, jedoch nicht den Weihnachtsmann des Kaufhauses ans Telefon, sondern wurden mit dem Stab des damaligen Oberbefehlshabers von CONAD verbunden. Colonel Harry Shoup spielte damals mit und gab jedem Kind, das die Nummer anrief, die durch die Radarsysteme ermittelte Position des Weihnachtsmanns durch. Daraus entstand schließlich der Santa Tracker, der in jedes Jahr am 1. Dezember aktiviert wird.

PC-WELT Marktplatz

2473031