2457737

NASA will neue Raumanzüge für Mondfahrer ab 2023 auf ISS testen

25.09.2019 | 12:43 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ab 2023 sollen Astronauten die neuen Raumanzüge für die für 2024 geplante Mondlandung testen. Auf der ISS.

Die NASA will 2024 wieder Menschen zum Mond schicken – auch wenn US-Präsident Donald Trump den Mond nur als Zwischenstation auf dem Weg zum Mars sieht. Für den nächsten Mondspaziergang brauchen die Astronauten aber geeignete Raumanzüge. Die will die NASA ab 2023 auf der ISS testen.

Denn am Südpol des Mondes müssen die Raumanzüge 100-prozentig zuverlässig funktionieren. Auf der ISS dagegen bedeutet eine Fehlfunktion am Raumanzug nicht zwangsläufig den Tod, weshalb sich die ISS als Testumgebung für die neuen Raumanzüge bestens eignet.

Die NASA besitzt natürlich bereits einen Raumanzug für Astronauten, die sogenannte Extravehicular Mobility Unit (EMU). Doch diese ist „nur“ für schwebende Ausflüge in den Weiten des Alls von der ISS aus gedacht. Sie ist aber nicht robust genug für Astronauten, die über Gestein und Geröll klettern müssen und dabei auch stürzen können. Für diesen Zweck müssen neue Astronauten-Schutzanzüge geschaffen werden, die die Bezeichnung xEMU tragen.

Bis jetzt wurde der Prototyp des xEMU über 30 Mal in einem Labor auf der Erde getestet, wie Space.com schreibt. Nach diesen ersten Tests steht nun das grundsätzliche Design fest, das die NASA jetzt noch genauer überprüft. Verlaufen diese kommenden Tests auf der Erde erfolgreich, dann starten Astronauten ab 2023 auf der ISS die Erprobung der neuen Raumanzüge in der Schwerelosigkeit. Nur wenn auch diese Tests erfolgreich verlaufen, sind damit im Jahr 2024 Astronauten auf dem Mond unterwegs.

Die Entwicklung der aktuellen Raumanzüge.
Vergrößern Die Entwicklung der aktuellen Raumanzüge.
© NASA Office of Inspector General (OIG) analysis of NASA information.

Die berühmten Raumanzüge der Apollo-Raumfahrer gelten nach heutigen Maßstäben als zu unflexibel. Die neuen Raumanzüge sollen den Astronauten mehr Bewegungsmöglichkeiten geben. Der xEMU soll sich zudem an die Erfordernisse unterschiedlicher Missionen anpassen lassen. Er soll also nicht nur für Einsätze auf der Mondoberfläche verwendet werden, sondern auch für den Aufenthalt auf der geplanten Gateway-Space-Station in der Mondumlaufbahn sowie für die Reise zum und den Einsatz auf dem Mars. Der neue Raumanzug soll zudem nicht nur von den NASA-Astronauten genutzt werden, sondern auch den Kooperationspartnern der NASA zur Verfügung stehen.

NASA wählt 13 Firmen für Mond- und Mars-Reise aus

NASA zeigt erstmals Logo für neue Mondstation

Trump: Mond ist nicht so spannend, wir wollen zum Mars

NASA gibt Zeitplan für neues Mondprogramm bekannt

Apollo 11: 50 Jahre Mondlandung - Fakten, Filme, Fotos

PC-WELT Marktplatz

2457737