2543334

NASA-Sonde verstaut erfolgreich Asteroiden-Material

30.10.2020 | 09:40 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die NASA-Sonde Osiris-Rex hat das von dem von der Erde über 321 Millionen Kilometer entfernten Asteroiden Bennu aufgenommene Material sicher verstaut.

Update 30.10.2020: Die NASA hat mitgeteilt, dass die vor einigen Tagen vom Asteroiden Bennu aufgenommene Probe sicher in der Sample Return Capsule (SRC) der 330 Millionen Kilometer von der Erde entfernten Sonde Osiris-Rex verstaut werden konnte. Die Übertragung der für die Verstauarbeiten ( hier im Video ) erforderlichen Befehle von der Erde zur Sonde dauerten jeweils über 18,5 Minuten und ebenso trafen auch die Kamerabilder von Osiris-Rex mit dieser Verzögerung auf der Erde ein. Update Ende

Das spektakuläre Aufsammeln von Gesteinsproben eines Asteroiden, der 321 Millionen Kilometer entfernten von der Erde ist, war erfolgreicher als erwartet. Das ist die gute Nachricht. Doch es gibt auch eine schlechte, wie die NASA mitteilt.

Denn der Roboterarm, mit dem Osiris-Rex Staub und Gestein vom Asteroiden Bennu aufgesammelt hat, hat anscheinend zu viel beziehungsweise zu große Brocken erwischt und sich sozusagen „verschluckt“. Einer oder mehrere zu große Asteroidenbrocken blockieren nun offensichtlich die Verschlussklappe des Ansaugarms, sodass Osiris-Rex Teile des eingesammelten Materials verliert.

Zwei Tage nach dem Einsammeln der Proben während eines Überflugs knapp über der Oberfläche von Bennu konnten die NASA-Wissenschaftler Fotos auswerten, die Osiris-Rex von seinem Aufnahmearm erstellt hat. Die Aufnahmen beweisen demnach, dass die Sonde Osiris-Rex mit ihrem Roboterarm überaus erfolgreich Material vom Asteroiden Bennu eingesammelt hat. Das vorher gesetzte Ziel mindestens 60 Gramm Asteroidenmaterial aufzunehmen, habe Osiris-Rex erfüllt.

Kleinere Trümmer entweichen wieder der Ansaugvorrichtung.
Vergrößern Kleinere Trümmer entweichen wieder der Ansaugvorrichtung.
© NASA

Die Fotos zeigen, dass der Aufnahmearm (Touch-And-Go Sample Acquisition Mechanism, TAGSAM) immer noch voller Asteroidenmaterial ist. Doch einige Teile entfernen sich wieder vom Aufnahmearm. Dessen Klappe, die den Ansaugbereich nach außen abschließen soll, ist offensichtlich nicht ganz geschlossen. Die Wissenschaftler vermuten, dass größere Brocken den Verschluss blockieren. Das aufgesammelte Material soll nun schnellstmöglich in der Sample Return Capsule (SRC) von Osiris-Rex sicher verstaut werden. Bis das erreicht ist, verzichtet die NASA auf weitere Manöver, die zu einem weiteren Materialverlust führen könnten. In der Sample Return Capsule (SRC) tritt das derart geschützte Asteroidenmaterial dann im März 2021 den Rückweg zur Erde an.

In diesem Youtube-Video erklärt die NASA die aktuelle Situation.

Spektakuläre Fotos: NASA-Sonde berührt Asteroiden

PC-WELT Marktplatz

2543334