2478560

Mobilfunk-Rekord: 800 Millionen MB in der Silvester-Nacht

03.01.2020 | 10:19 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Vodafone meldet für die Silvester-Nacht einen neuen Mobilfunk-Rekord. Deutschland surfte mehr als jemals zuvor.

Der Telekommunikationsanbieter Vodafone meldet für die Silvester-Nacht 2019 eine neuen Mobilfunk-Rekord: Innerhalb von sieben Stunden wurden in der Nacht zum neuen Jahr über 880 Millionen Megabyte Daten im Vodafone-Netz übertragen. Damit wurde in dieser Nacht mehr in Deutschland mobil gesurft als jemals zuvor, wie es in der Mitteilung von Vodafone am Freitag heißt.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg das verbrauchte Datenvolumen zwischen 20 Uhr am 31.12.2019 und 3 Uhr am 1.1.2020 um 40 Prozent auf die besagten 880 Millionen Megabyte, was umgerechnet einem Datenvolumen von etwa 880.000 Gigabyte beträgt. Besonders beliebt war das Versenden von Botschaften über WhatsApp, Instagram und anderen ähnlichen Diensten.

"Mit dem Datenvolumen, das in der Silvesternacht in nur sieben Stunden durch die Netze rauschte, könnte man rund 110 Jahre am Stück und ohne Unterbrechung die Lieblingsserie streamen", rechnet Vodafone vor.

Besonders fleißig war dabei Berlin: Hier wurden in der Silvester-Nacht über 45 Millionen Megabyte an Daten durch das Mobilfunknetz von Vodafone geschickt. Damit lag Berlin weit vorne vor anderen Städten und Orten in Deutschland. Der Grund: In Berlin fand am Brandenburger Tor die größte Silvester-Party Deutschlands statt, bei der hunderttausende Menschen den Jahreswechsel feierten. Vodafone hatte mit einem entsprechenden hohen Datenaufkommen gerechnet und die Mobilfunk-Kapazitäten um das Brandenburger Tor erhöht.

In diesen Orten wurde das Vodafone-Mobilfunknetz ebenfalls stark genutzt: Hamburg (21 Mio. Megabyte), München (19 Mio. Megabyte), Köln (14 Mio. Megabyte), Düsseldorf (10 Mio. Megabyte), Stuttgart (9 Mio. Megabyte) und Dortmund (7 Mio. Megabyte).

Laut der Vodafone-Mitteilung wurde das Netz auch während Weihnachten stärker als in den Vorjahren genutzt. So wurden am Heiligabend und an den zwei Weihnachtsfeiertagen jeweils 2,4 Milliarden Megabyte an Daten im Vodafone-Mobilfunknetz übertragen. Normalerweise werden im Netz im Schnitt 2,2 Milliarden Megabyte übertragen.

Kaum eine Veränderung gab es dagegen bei der sonstigen Nutzung des Vodafone-Netzes: Ungefähr wie im Vorjahr wurden innerhalb der sieben Stunden über 20 Millionen Anrufe getätigt. Die Spitzenwerte gab es dabei - wie zu erwarten - zwischen 0 und 1 Uhr, in denen etwa 9 Millionen Telefonate geführt wurden.

Außerdem wurden in der Silvester-Nacht in den betrachteten sieben Stunden auch 2 Millionen SMS verschickt. Hier gibt es einen leichten Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. 

Auch über das gesamte Jahr betrachtet gab es einen neuen Datenrekord. In den 12 Monaten des Jahres 2019 wurden im Vodafone-Netz über 770 Millionen Gigabyte an Daten übertragen. Mehr Infos hierzu finden Sie in diesem Beitrag: 7 GB Daten/Tag pro Haushalt: Neuer Datenrekord im Jahr 2019

PC-WELT Marktplatz

2478560