2494801

Mitte Mai wollen NASA und SpaceX erste Astronauten ins All bringen

19.03.2020 | 17:27 Uhr | Michael Söldner

NASA und SpaceX wollen wie geplant Mitte Mai gemeinsam die ersten US-Astronauten zur ISS bringen.

Durch die Coronakrise befindet sich die gesamte Welt derzeit im Ausnahmezustand. Die US-Raumfahrtbehörde NASA will dennoch am Plan festhalten , zusammen mit dem privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX Mitte Mai die ersten Astronauten zur ISS zu transportieren. Die Demo-2 getaufte Mission setzt auf das von SpaceX entwickelte Crew Dragon-Modul . Die Kapsel soll die beiden Astronauten Bob Behnken und Doug Hurley zur Internationalen Raumstation ISS transportieren. Dabei würde es sich um die erste bemannte Mission von NASA und SpaceX handeln. Bislang ist die Besatzung der ISS auf die Sojus-Kapseln der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos angewiesen. 

Eine Verschiebung der Mission aufgrund der derzeitigen Coronakrise sei nicht geplant. Mit entsprechenden Maßnahmen reagiert die NASA aber bereits auf die Gefahr durch das Virus. So wurden alle Mitarbeiter dazu aufgefordert, solange wie möglich von daheim aus zu arbeiten, bis ihre physische Präsenz zwingend erforderlich ist. Gegenüber US-Medien bestätigte die NASA zudem, die aktuellen Entwicklungen rund um COVID-19 genau im Auge zu behalten. Auch die Gesundheit der beiden Astronauten soll im Vorfeld der Mission genau überwacht werden. Neben der standardmäßigen Isolation der beiden Raumfahrer, die bereits begonnen hat, sollen zusätzliche Maßnahmen zum Schutz getroffen werden. Dies soll verhindern, dass die Astronauten während der Mission an gesundheitlichen Einschränkungen leiden.

SpaceX schickt nächstes Jahr drei Touristen zur ISS

PC-WELT Marktplatz

2494801