98176

Ministerin outet sich als MP3-"Diebin"

06.12.2000 | 16:25 Uhr |

Schwedens Jugendministerin Ulrica Messing hat sich als Nutzerin illegal verbreiteter Musik im Internet "geoutet" und sich damit keine Freunde gemacht.

Schwedens Jugendministerin Ulrica Messing hat sich als Nutzerin illegal verbreiteter Musik im Internet "geoutet" und sich damit keine Freunde gemacht.

Nach dem Bekenntnis der 32-jährigen Sozialdemokratin verlangte die Zeitung "Svenska Dagbladet" am Mittwoch, dass Justizminister Thomas Bodström seiner Kollegin Nachhilfeunterricht zum Urheberrecht anbietet.

Vertreter der schwedischen Musikindustrie warfen der Ministerin "unmoralisches Verhalten und mangelnden Respekt vor dem Gesetz" vor.

Messing hatte in den letzten Tagen mehrfach öffentlich erklärt, sie habe "in einem Fall" kostenlos Musik im MP3-Format aus dem Internet geladen und für einen Freund daraus eine CD gebrannt.

Die Mutter von zwei Söhnen im Alter von neun und zwei Jahren äußerte Verständnis für "Jugendliche als wenig kaufstarker Bevölkerungsgruppe", die sich dieses Verfahrens regelmäßig bediene. (PC-WELT, 06.12.2000, dpa/ mp)

PC-WELT Report: Alles über MP3

Napster-Nutzer verwarnt (PC-WELT Online, 04.12.2000)

Napster-User in flagranti erwischt (PC-WELT Online, 30.11.2000)

EMusic gegen Napster (PC-WELT Online, 22.11.2000)

Rechner mit MP3 beschlagnahmt (PC-WELT Online, 18.09.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

98176