129548

Hibiscus: Banking & Mini-Buchhaltung

15.06.2007 | 12:17 Uhr |

Für das Homebanking unter Linux ist das Java-Programm Hibiscus zu empfehlen. Der Entwickler bettet Hibiscus in ein Framework ein, das er Jameica nennt. Hibiscus greift auf das Modul HBCI4Java zurück und versteht sich mit verschiedenen Chipkartenlesern, unter anderem von Kobil.

Außerdem können PIN/TAN- und Schlüsseldisketten als Sicherheitsmedien eingesetzt werden. Hibiscus fasst alle anstehenden Online-Vorgänge zu einer Synchronisierung zusammen. Sie können für jedes Konto einzeln festlegen, was synchronisiert werden soll: Saldo, Umsätze, fällige Überweisungen und Lastschriften sowie Daueraufträge.

Viel mehr als die Kontoführung beherrscht Hibiscus allerdings nicht. Als einzige Komfortfunktion enthält es ein Adressbuch. Praktisch: Bankverbindungen können aus dem Kontoauszug per Mausklick ins Adressbuch übernommen werden. An Auswertungen beherrscht Hibiscus bisher nur eine einfache Überschussrechnung, die hier „Sparquote“ heißt.

PC-WELT Marktplatz

129548