2608569

Microsoft wirft ältere PCs aus Windows 11 Preview

02.09.2021 | 08:59 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Diverse Windows Insider werden von Microsoft aufgefordert, von Windows 11 zu Windows 10 zu wechseln. Der Grund.

Update, 2.9.2021: Brand LeBlanc (Senior Program Manager für das Windows Insider Programm bei Microsoft) hat die neuen Einschränkungen für den Zugang zur Windows-11-Preview (siehe weiter unten) in einem Tweet bestätigt , aber auch um eine neue wertvolle Information ergänzt.

Diese neuen Regeln betreffen Windows Insider, die Windows 11 auf einem PC installiert haben, der die Mindestanforderungen für Windows 11 nicht erfüllt. Für diese Nutzer, so LeBlanc, gilt ab sofort: Sie können die bereits installierte Preview von Windows 11 weiter nutzen, erhalten aber keine neuen Insider-Preview-Builds. Immerhin: Kumulative Updates werden an diese Rechner weiterhin ausgeliefert.

Ursprüngliche Meldung vom 1.9.2021: Microsoft hat offenbar damit begonnen, diverse Windows-Insider zum Verlassen der Windows 11 Insider Preview aufzufordern. Betroffen sind Windows Insider, deren PCs nicht die Systemvoraussetzungen für Windows 11 erfüllen. Diese Systemvoraussetzungen hatte Microsoft kürzlich noch mal aktualisiert und dabei um wenige Core-Prozessoren der 7ten Generation erweitert. Die Rechner müssen zwingend TPM 2.0 unterstützen, bisher nahm das Microsoft aber für den Zugang zur Windows 11 Insider Preview nicht so eng, was sich jetzt aber ändert. Und dies, obwohl Microsoft kürzlich erklärt hat, die Installation auch auf Rechnern zuzulassen, die die Hardware-Anforderungen für Windows 11 nicht voll erfüllen, allerdings mit der Einschränkung, dass diese Rechner wohl keine Sicherheitsupdates erhalten können .

Windows 10 Pro für nur 50 Euro im PC-WELT Software-Shop

Die von der geänderten Zugangsregelung betroffenen Windows Insider erhalten laut einem Tweet von BetaWiki innerhalb von der bereits installierten Windows-11-Preview eine Mitteilung in Windows Update, in der sie darüber aufgeklärt werden, dass ihr PC nicht die Mindestanforderungen für Windows 11 erfülle. Damit sei ihr Rechner nicht geeignet für die Teilnahme an dem Windows Insider Programm für Windows 11. Abschließend heißt es in der Mitteilung: "Bitte installieren Sie Windows 10, um an dem Windows Insider Programm im Release Preview Channel teilzunehmen".

Den betroffenen Windows Insidern bleibt wohl nichts anderes übrig, als wieder zu Windows 10 über eine Neuinstallation zu wechseln. Sie erhalten nämlich keine neuen Windows-11-Preview-Versionen mehr. Sie können also auch nicht die neuen Funktionen und Bugfixes testen, die die Entwickler noch bis zum offiziellen Start von Windows 11 am 5. Oktober integrieren. Bei den betroffenen Windows Insidern dürfte die Neuregelung für Kopfschütteln sorgen: Sie zählen zu besonders loyalen Windows-Nutzern, durften bisher Windows 11 vorab testen und werden jetzt von Microsoft quasi aus dem Insider-Programm für Windows 11 rausgeschmissen.

PC-WELT Marktplatz

2608569