2429726

Microsoft warnt: Windows-10-Boot-Probleme nach Updates

20.05.2019 | 11:20 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft warnt vor einem Problem, durch das Windows 10 mit dem Fehler "0xc000021a" nicht mehr korrekt bootet.

Microsoft warnt in einem Eintrag in der Support-Datenbank vor einem bekannten Fehler in Windows 10, der dazu führen kann, dass das Betriebssystem nicht mehr korrekt booten kann. Stattdessen erscheint beim Startvorgang von Windows 10 die Stopp-Fehlermeldung "0xc000021a".

Der Fehler tritt dann auf, wenn der Nutzer nach einer sauberen Windows-10-Neuinstallation einen Systemwiederherstellungspunkt in Windows 10 erstellt, anschließend Windows 10 über Windows Update aktualisiert und dann versucht, Windows 10 zum Zeitpunkt des vor dem Update erstellten Systemwiederherstellungspunkts zu versetzen.

In diesem Szenario, so der Support-Beitrag KB4503117 , wird Windows 10 nicht wieder in den Status des Systemwiederherstellungspunkts versetzt, sondern Windows 10 zeigt beim Booten die Fehlermeldung "0xc000021a" an. Auch ein Neustart des Rechners bringt keine Lösung.

Der Fehler hängt laut Microsoft damit zusammen, dass bei der Wiederherstellung versucht wird, die Treiber aus den Katalog-Dateien ".sys" nach einem Neustart wiederherzustellen. Beim Neustart werden aber von Windows die vorhandenen Treiber geladen, bevor die früheren Versionen der Treiber wiederhergestellt werden können. Dadurch, dass die Versionen der tatsächlich geladenen Treiber und der Treiber in den Katalog-Dateien voneinander abweichen, wird der Bootvorgang von Windows 10 mit einer Fehlermeldung gestoppt.

Fehlerbehebung: So lösen Sie die Boot-Probleme

Ist der Fehler erst einmal aufgetreten, dann empfiehlt Microsoft den Start von Windows 10 im Windows-Recovery-Environment-(WinRE)- Modus. Wie Sie in diesen Modus gelangen, erläutern wir in diesem Beitrag.

In WinRE wechseln Sie zu "Problembehandlung" und dort zu "erweiterte Optionen". Unter den weiteren Wiederherstellungsoptionen und Start-Einstellungen finden Sie die Möglichkeit, die Erzwingung der Treibersignatur zu deaktivieren.

Windows 10 sollte dann wieder korrekt neu starten und den Wechsel zum Systemwiederherstellungspunkt erfolgreich abschließen können.

Windows 10 zurücksetzen: So geht’s Schritt für Schritt

PC-WELT Marktplatz

2429726