2510304

Microsoft spendiert Edge-Browser ein Surf-Spiel

27.05.2020 | 10:26 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Edge-Nutzer können sich jetzt die Zeit mit dem Spiel "Surf" vertreiben. So aktivieren Sie das Spiel im Microsoft-Browser.

Das Spiel "Surf" ist nun für Nutzer des Chromium-basierten Edge-Browsers von Microsoft erhältlich. Im Februar 2020 war das Spiel bereits in den Insider-Versionen des Browsers gesichtet worden , wo es als Easter Egg versteckt war. Wie Microsoft in einem Blog-Beitrag mitteilt, ist Surf jetzt für alle Edge-Nutzer verfügbar, die die stabile Version ab 83.0.478.37 verwenden.

Laut Angaben von Microsoft hatten viele Insider den Wunsch geäußert, Surf in die reguläre Version von Edge zu integrieren. Diesen Wunsch erfülle man nun. Auch die Bildschirmtexte wurden mittlerweile komplett in die deutsche Sprache übersetzt. Darüber hinaus wurde Surf aber auch noch in den letzten Wochen und Monaten weiterentwickelt und verbessert. Daher lohnt sich auch ein Blick in das Einstellungen-Menü von "Surf" über das "Hamburger"-Icon oben rechts. Hier sehen Sie Ihren Highscore und können den Spielmodus ("Auf zum Surfen", "Zeittest", "ZickZack") und die Optionen "Modus für hohe Sichtbarkeit" und "Modus für reduzierte Geschwindigkeit" auswählen. Letztere Option ist für alle interessant, die es eher gemächlicher wünschen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, dass Spiel Surf in Edge zu aktivieren: Sollte die Internet-Verbindung mal abbrechen, dann blendet der Browser in der entsprechenden Fehlermeldung einen Hinweis ein, der zum Starten des Spiels einlädt. Damit kann sich der Spieler dann die Zeit vertreiben, bis die Internet-Verbindung wieder hergestellt ist - oder um seine Nerven zu beruhigen.

Alternativ startet Surf auch nach Eingabe von

edge://surf

in der Adresszeile.

In dem Spiel "Surf" steuern Sie einen Surfer oder eine Surferin mit den Pfeiltasten. Ziel ist es, möglichst weit in den Leveln zu kommen, wobei sich immer neue Hindernisse in den Weg stellen. Das Spiel lässt sich, je nach verwendetem Windows-10-Gerät, auch mit Maus, Touchsteuerung oder Controller bedienen.

Letztendlich handelt es sich bei Surf um einen Klon des Microsoft-Minispiel-Klassikers Skifree aus dem Jahre 1991. Damals musste aber noch ein Skifahrer eine Piste herunterfahren und den Hindernissen ausweichen. Entwickelt wurde Skifree vom Microsoft-Entwickler Chris Pirih in seiner Freizeit. Das Spiel gefiel Microsoft dann so gut, dass es in das Windows Entertainment Pack aufgenommen wurde. Später ging der Programmcode verloren. Nachdem Pirih aber wieder an den Code gelangte, entwickelte er das Spiel weiter und bietet es seit Oktober 2005 in einer Freeware-Fassung zum Download an.

PC-WELT Marktplatz

2510304