2515707

Microsoft schließt Mixer und empfiehlt Facebook Gaming

23.06.2020 | 11:16 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft gibt seine Streaming-Plattform Mixer überraschend auf. Jetzt soll verstärkt mit Facebook zusammengearbeitet werden.

Microsoft kündigt in einem Blog-Eintrag die Schließung seiner Streaming-Plattform Mixer für den 22. Juli 2020 an. Die Ankündigung kommt doch etwas überraschend, nachdem die Redmonder in den vergangenen Jahren Millionen US-Dollar investiert und für den Erfolg von Mixer zu hohen Gagen auch Streaming-Stars wie "Ninja" und "Shroud" engagiert hatten.

Microsoft Mixer war aus Microsoft Beam hervorgegangen und im Mai 2017 von Microsoft mit großem Tamtam gestartet worden. Mit dem Dienst wollte Microsoft vor allem Twitch Konkurrenz machen. Die zu Amazon gehörende Live-Streaming-Plattform ist weiterhin die erfolgreichste Plattform dieser Art, auch Youtube Gaming und das kürzlich gestartete Facebook Gaming kommen nicht an den Erfolg von Twitch heran.

Im August 2019 unternahm Microsoft nochmals den Versuch, Mixer zum Erfolg zu bringen. Damals gab Fortnite-Star Tyler "Ninja" Blevins bekannt, die Plattform Twitch zu verlassen und künftig seine von zigtausend Nutzern verfolgten Live-Streams auf Mixer zeigen zu wollen. Im Oktober 2019 wechselte dann auch der erfolgreiche Streamer Michael "Shroud" Grzesiek mit seinen über 7 Millionen Followern auf Twitch zu Microsofts Mixer. Den Wechsel zu Mixer versüßte Microsoft den Streaming-Stars mit hohen Gagen - es wird von Summen im sechsstelligen Bereich gemunkelt.

Ninja, Shroud & Co. brauchen ein neues Zuhause

Ninja, Shroud & Co. werden sich jetzt eine neue Plattform suchen müssen. Mixer schließt laut Angaben von Microsoft am 22. Juli 2020 seine Pforten. Die Mixer-Partner dürfen frei entscheiden, zu welcher Streaming-Plattform sie wechseln möchten. Sollten sie zu Facebook Gaming wechseln, werden sie dort zu Partnern und können ihre Streams weiterhin entsprechend monetarisieren.

Microsoft selbst kooperiert fortan mit Facebook Gaming, so dass nach der Schließung von Mixer alle Aufrufe zu Facebook umgeleitet werden. Außerdem ruft Microsoft seine Nutzer aktiv dazu auf, ihre Streaming-Aktivitäten auf Facebook Gaming zu verlagern und den Dienst auch verstärkt zu nutzen. Facebook Gaming begrüßt bereits die neuen Nutzer auf seiner Website mit den Worten: " Hallo Mixer-Community! Auf Facebook Gaming kannst du ganz einfach Communities finden und mit anderen Gamern spielen."

Auf der Xbox One wird das Mixer-Streaming vorübergehend deaktiviert und den Nutzern wird dann Facebook Gaming empfohlen. Alle Nutzer mit Mixer-Guthaben erhalten als Entschädigung Guthaben über Xbox-Geschenkkarten.

Xcloud erhält Integration in Facebook Gaming

Für seine Xcloud-Pläne will Microsoft künftig ebenfalls stärker mit Facebook Gaming kooperieren. Über den Spiele-Streaming-Dienst Xcloud, der sich derzeit in der Beta-Phase befindet, können die Gamer ihre Xbox-Spiele über die Cloud spielen. Microsoft plant eine Integration in Facebook Gaming, so dass Spiele, die andere Streamer aktuell auf Facebook Gaming spielen, direkt mit einem Klick gestartet und über die Cloud gespielt werden können.

Streaming-Dienst: Aus Microsoft Beam wird Mixer

Fortnite-Star "Ninja” streamt künftig auf Mixer

Facebook Gaming greift Twitch, Youtube und Mixer an

PC-WELT Marktplatz

2515707