2243987

Microsoft schafft Blue Screen of Death ab – in den Previews

30.12.2016 | 08:38 Uhr |

In der kürzlich geleakten Windows 10 Build 14997 entdeckten Windows-Tüftler eine kleine Sensation: Der berühmte Blue Screen of Death ist jetzt grün! Doch nicht jeder Windows-Nutzer wird den neuen GSOD sehen…

Der Blue Screen of Death von Windows bekommt Konkurrenz. Denn in der kürzlich geleakten Windows 10 Build 14997 entdeckten experimentierfreudige Windows-Tester einen grünen Absturz-Bildschirm anstelle des seit vielen Jahren gewohnten Bluescreens. Also einen GSOD „Green Screen of Death“ statt eines BSOD „Blue Screen of Death“.

Matthijs Hoekstra, Microsoft Senior Program Manager for Windows Enterprise Developer Platform, witzelte noch auf Twitter darüber, dass die Nutzer der Build 14997 zwar viele Detailverbesserungen wie den Game Mode bemerkt hätten, eine große Neuerung aber noch nicht entdeckt hätten. Die Microsoft-Kennerin Mary Jo-Foley antwortete Hoekstra mit der Frage, ob die Neuerung mit dem Buchstaben „b“ beginnen würde – b für Blue Screen offensichtlich. Kurz darauf gab Hoekstra einen Hinweis: „Green“.

Chris123NT twitterte schließlich die Lösung: Den grünen Bildschirm des Todes in der neuen Windows-Build.

Matthijs Hoekstra gratulierte, räumte aber zugleich ein, dass er keine Ahnung habe, weshalb der BSOD jetzt ein GSOD sei. Hoekstra stellte aber klar, dass nur Tester der Preview-Versionen den grünen Absturzbildschirm sehen würden. In der finalen Version soll der Blue Screen weiterbestehen. Möglicherweise will Microsoft mit dem neuen Farbschema den Unterschied zwischen grundlegenden Absturzursachen in den finalen Windows-Versionen (Blue Screen) und nur vorübergehenden Absturzursachen in den Testversionen (Green Screen) offensichtlich machen. Letztere sind für Microsoft eine wichtige Informationsquelle für die Weiterentwicklung von Preview-Versionen.

So kommen Sie dem Bluescreen auf die Spur


 



0 Kommentare zu diesem Artikel
2243987