2425869

Microsoft lädt Erfinder von Minecraft-Geburtstag aus

30.04.2019 | 15:21 Uhr | René Resch

Microsoft und Marcus "Notch" Persson werden wohl keine Freunde mehr. Die Redmonder haben ihn nun offiziell vom Minecraft-Geburtstag ausgeladen.

Microsoft feiert Minecrafts Geburtstag, der einstige Erfinder wird allerdings nicht eingeladen. Nicht nur das, Microsoft sieht sich sogar soweit genötigt, sich von Marcus „Notch“ Persson öffentlich zu distanzieren.

Die Minecraft-Erfinderschmiede Mojang wurde ursprünglich von Notch gegründet. 2014 verkaufte er das Unternehmen für 2,5 Milliarden US-Dollar an die Redmonder. Seitdem ist zwar nicht mehr aktiv für das Studio, sein Name bleibt aber wohl bis in alle Ewigkeit mit dem Spiel verbunden. Persson verfügt nach wie vor über eine große Anhängerschaft, auf Twitter folgen dem Minecraft-Erfinder rund 3,7 Millionen Personen.

In letzter Zeit gab es aber immer wieder negative Schlagzeilen von Persson zu lesen. Zum einen hat er sich in einigen Ideologien verfangen und fiel des Öfteren mit harschen Äußerungen auf der Twitter-Plattform auf. Microsoft möchte sich mit seinem Verhalten wohl keinesfalls mehr in Verbindung gebracht werden.

Microsoft lädt Notch aus und findet klare Worte

Den Redmondern ist Perssons Verhalten ganz offensichtlich zuwider, in einer Stellungnahme gegenüber dem US-Magazin Variety, teilte man mit: „Seine Kommentare und Ansichten spiegeln weder die Haltung von Microsoft noch von Mojang wider und sind auch nicht repräsentativ für Minecraft“.

Am 17. Mai 2019 wird Microsoft am Firmensitz von Mojang in Stockholm ein Geburtstags-Event unter dem Motto: „Vergangenheit, Gegenwart und die begeisternde Zukunft“ veranstalten. Einen großen Teil der Minecraft-Vergangenheit wird dabei allerdings nicht mal mehr als geladener Gast auf der Party zu finden sein: Microsoft stellte klar, Notch ist zur Veranstaltung nicht eingeladen.

Auch interessant: Minecraft wird endlich Teil des Xbox Game Pass


PC-WELT Marktplatz

2425869