2202099

Microsoft kauft LinkedIn für 25 Milliarden Euro

09.12.2016 | 09:35 Uhr |

Microsoft übernimmt das Karriere-Netzwerk LinkedIn für rund 25 Milliarden Euro. Der Deal ist jetzt in trockenen Tüchern.

Microsoft hat die Übernahme von LinkedIn abgeschlossen. Das teilte Microsoft-Chef Satya Nadella jetzt mit.  

Am 6. Dezember 2016 hatten die Wettbewerbshüter der Europäischen Kommission die Übernahme von LinkedIn durch Microsoft genehmigt. Zuvor hatten bereits die Aufsichtsbehörden in den USA, Kanada und Südafrika der Übernahme zugestimmt.

LinkedIn soll nun stärker in Microsoft Outlook und in Office generell integriert werden. Aus Word heraus soll man künftig direkt LinkedIn-Profile aktualisieren können. Das Windows Action Center soll außerdem Benachrichtigungen von LinkedIn anzeigen.

Microsoft hat im Juni 2016 bekannt gegeben, dass es das Karriere-Netzwerk LinkedIn übernehmen wolle. Beide Unternehmen haben sich damals darauf geeinigt, dass Microsoft 26,6 Milliarden US-Dollar (rund 25,05 Milliarden Euro nach aktuellen Dollar-Kurs) für LinkedIn auf den Tisch legt. Damit zahlen die Redmonder 196 Dollar (umgerechnet rund 184,63 Euro) pro LinkedIn-Aktie.

LinkedIn soll als eigene Marke und unabhängig von Microsoft weiter bestehen bleiben. Der bisherige CEO von LinkedIn, Jeff Weiner, soll dieses Posten behalten und künftig an Satya Nadella, CEO of Microsoft, berichten.

LinkedIn mit Negativschlagzeilen

LinkedIn ist weltweit das größte Business-Netzwerk und konkurriert mit dem deutschen Xing. In letzter Zeit schrieb LinkedIn aber Negativschlagzeilen. Da sich herausgestellt hat, dass bei einem Hackerangriff auf die LinkedIn-Server im Jahr 2012 die Zugangsdaten für 117 Millionen LinkedIn-Konten gestohlen wurden. Über die dabei erbeuteten Passwörter konnten Angreifer prompt die Twitter- und Pinterestkonten von Facebook-Chef Mark Zuckerberg kapern. Außerdem bekommen LinkedIn-Nutzer, deren Daten damals erbeutet wurden, offensichtlich Mails mit gefälschten Rechnungen und Malware im Anhang.

LinkedIn hat derzeit über 400 Millionen registrierte Nutzer.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2202099