Channel Header
2438602

Microsoft bestätigt neuen Bug in Windows 10 Version 1903

01.07.2019 | 14:55 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft warnt vor einem Fehler in Windows 10 Mai-2019-Update (Windows 10 Version 1903), der zu Verbindungsproblemen führt.

In einem nachträglich aktualisierten Support-Beitrag zum jüngst veröffentlichten Sammel-Update KB4501375 für Windows 10 Version 1903 ( wir berichteten ) warnt Microsoft vor einem weiteren Bug im Mai-2019-Update für Windows 10. Nachdem wir Ende vergangener Woche über das Sammel-Update berichtet hatten, listet Microsoft im Bereich "Bekannte Fehler mit diesem Update" einen weiteren Fehler auf.

Den Angaben von Microsoft zufolge kann es unter Windows 10 Version 1903 zu Problemen mit dem Dienst Remote Access Connection Manager (RASMAN) kommen, der sich abschaltet, wodurch dann die Fehlermeldung "0x0000005" eingeblendet wird. Der Fehler tritt auf, wenn die Telemetrie-Einstellungen auf "0" gesetzt werden, was nicht der Standardeinstellung entspricht und wenn VPN-Profile als "Always On VPN"-Verbindung (AOVPN) konfiguriert sind. Manuelle VPN-Profile und -Verbindungen seien dagegen nicht betroffen.

Microsoft empfiehlt, bis zur Lösung des Problems mit einem Update den Registry-Schlüssel "AllowTelemetry" unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\ Policies\Microsoft\Windows\DataCollection

auf den Wert 1, 2 oder 3 zu setzen. Die Änderung wird nach einem Neustart des Systems aktiv.

Weiterhin ungelöst bleiben die Probleme mit Windows Sandbox, die mit Windows 10 Mai-2019-Update unter Windows 10 Pro eingeführt worden ist. Auf vielen nicht-englischsprachigen Betriebssystem-Versionen verweigert Windows Sandbox mit der Fehlermeldung "0x80070002" den Start. Diesen Fehler will Microsoft mit einem späteren Update beheben.


PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2438602