1630569

Surface-Käufer klagen über Audio-Probleme

12.11.2012 | 05:37 Uhr |

Nach den Beschwerden über das Tastatur-Cover von Microsofts Tablet Surface folgen nun Klagen über die Audio-Qualität des Geräts.

Vor wenigen Tagen wurde in unterschiedlichen Foren von einem möglichen Verarbeitungsfehler berichtet, der dazu führt, dass das Tastatur-Cover von Microsofts Tablet Surface an der Verbindungsstelle zum Bildschirm aufplatzt. Heute tauchen Beschwerden bei der Audio-Wiedergabe mit dem Gerät. So würde der Ton teilweise ins Stottern geraten oder die Lautstärke ungewollt auf ein Minimum reduziert.

Microsoft sei durch die Supportforen bereits über das Problem unterrichtet worden, hätte sich jedoch noch nicht offiziell dazu geäußert. Daher liegen die Ursachen für die Sound-Probleme noch im Dunkeln. Entsprechend bleibt abzuwarten, ob es sich um einen Fertigungsfehler oder lediglich ein Problem im Audio-Treiber des Tablets handelt, das per Update schnell behoben werden könnte.

Mit Windows 8 und Touch: Die besten Notebooks und Tablets mit Windows 8

Auch wenn nicht davon ausgegangen werden kann, dass die beiden Fehler auf allen Surface-Geräten auftreten, verläuft der Start von Microsofts erstem Tablet doch etwas holprig. Auch die Mitbewerber von Microsoft, die ebenfalls Geräte mit Windows RT anbieten wollen, waren von der Ankündigung der Redmonder, mit Surface ebenfalls im Hardware-Geschäft mitzumischen, nicht begeistert und fürchten um ihre Absatzzahlen.

Microsoft steigt mit eigener Hardware in den Tablet-Markt ein. Den Anfang macht dabei das Surface RT: Ein 10,6-Zoll-Tablet mit einer Auflösung von 1366x768 Pixeln und ARM- statt Intel-CPU. Auf dem Gerät kommt das neue Windows RT zum Einsatz, das speziell für ARM-Prozessoren angepasst ist. Klassische Windows-Programme funktionieren darauf allerdings nicht. PC-WELT Redakteur Panagiotis Kolokythas packt das Microsoft-Tablet vor der Kamera aus, führt es im Stil eines "Hands-on" vor und gibt eine erste Einschätzung ab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1630569