2461757

Microsoft Power Toys 0.14.0 für Windows 10 erschienen

03.12.2019 | 10:16 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft hat seine als Open-Source verfügbaren Power Toys für Windows 10 aktualisiert. Das ändert sich.

Microsofts Windows-Tool-Sammlung Power Toys ist in der neuen Version 0.14 erschienen. Die Wiederbelebung der Tools hatte Microsoft im Mai 2019 angekündigt und damals auch als erste Tools Fancy Zones und Shortcut bereitgestellt. Im Oktober 2019 war das Tool PowerRename hinzugefügt worden.

Für Windows 10 hatten die Microsoft-Entwickler im Frühjahr 2019 das Github-Projekt Power Toys (for Windows 10) gestartet, an dem sich auch externe Entwickler beteiligen können. Dazu stehen für alle Power Toys auch der Quellcode und alle anderen benötigten Entwicklerwerkzeuge zur freien Verfügung.

Mit der Version 0.14 gibt es Änderungen beim Tool FancyZones. Dabei handelt es sich um einen Fenster-Manager, mit dem auch komplexe Windows-Fenster-Layouts erstellt und verwaltet werden können. In der neuen Version kommen erweiterte Einstellungsmöglichkeiten hinzu. Außerdem kam FancyZone auf Wunsch auch automatisch bei vom Nutzer gewünschten Anwendungen deaktiviert werden.

Das könnte Sie interessieren: Windows 10 legal für 36 Euro kaufen

Bei PowerRename gibt es mit 0.14 diverse Anpassungen bei der Oberfläche und den Einstellungen. Das Tool speichert nun auch vorhergehende Aktionen, sodass diese sich bequemer wiederholen lassen. Über einen neuen Schalter lassen sich auch die Funktionen Autocomplete und Auto-Suggest aktivieren. Bei PowerRename handelt es sich um eine Erweiterung für die Windows Shell, mit der die Massen-Umbenennung von Dateien möglich wird. Dabei können die Dateinamen auch über eine "Suche und Ersetzen"-Funktion oder über reguläre Ausdrücke einen neuen Namen erhalten. Eine Vorschau-Funktion liefert im Voraus während des Tippens der "Suchen und Ersetzen"-Begriffe die Ansicht dazu, welche neuen Namen die Dateien erhalten werden.

Diese Power Toys befinden sich in der Entwicklung

Die Power Toys für Windows haben bereits eine lange Geschichte. Die ersten Power Toys erschienen seinerzeit für Windows 95 und sollten den Profi-Nutzern dabei helfen, effizienter mit Windows zu arbeiten. Außerdem wurden damit auch pfiffige Extra-Funktionen des Betriebssystem freigeschaltet. Wer noch Windows 95 im Einsatz hat, findet die Windows 95 Power Toys auf dieser Seite.

Die Anzahl der bereits verfügbaren Power Toys beträgt mit Power Toys 0.14 derzeit drei Tools. Neben FancyZones und PowerRename enthält die Sammlung auch noch Shortcut. Ein Tool, welches bei gedrückt gehaltener Windows-Taste die wichtigsten Tastenkombinationen für die aktuell genutzten Applikationen einblendet.

Diverse weitere Tools sind bereits in der Planung. Darunter MTND, Process terminate und Animated Gif Screen Recorder. MTND steht für "Maximize to new desktop" und soll einen Button einblenden, sobald der Nutzer mit dem Mauszeiger über den Maximieren-Button eines Fensters fährt. Wird dieser Button dann geklickt, wird in Windows 10 automatisch ein neuer virtueller Desktop erstellt und dann das Fenster der Anwendung dorthin verschoben und maximiert angezeigt. Mit dem Power Toy Process terminate sollen Profi-Anwender gezielter ein aktuell genutztes Programm inklusive aller seiner Prozesse beenden können. Das Power Toy Animated Gif Screen Recorder soll aus einem aktuell auf dem Bildschirm angezeigten Inhalt ein animiertes GIF erstellen.

PC-WELT Marktplatz

2461757