2451789

Microsoft: Erstmals eigener Stand auf der IAA

29.08.2019 | 12:14 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Premiere: Microsoft ist erstmals mit einem eigenen Stand auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt vertreten. Das erinnert an einen legendären Witz von und mit Bill Gates.

Microsoft ist zum ersten Mal mit einem eigenen Stand auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt vertreten. Vom 10. bis zum 15. September zeigt Microsoft auf IAA New Mobility World in Halle 5 an Stand C21, wie Automobil-Unternehmen die Mobilität von Morgen definieren könnten. Dabei geht es um „die Transformation von Fahrerlebnissen, die Entwicklung nachhaltiger Logistikmodelle, die Beschleunigung der Marktreife oder die Erschließung neuer Geschäftspotenziale“. Wesentlicher Bestandteil neuer Autos ist nun einmal die „durchgängige Konnektivität und eine nahtlose Integration von digitalen Diensten“.

Gemeinsam mit Kunden und Partnern wie Adobe, Annata, Bosch, Bertrand, Daimler, FEV, Icertis und Intempora demonstrieren die Redmonder anhand von konkreten Szenarien, wie Automobil-Unternehmen autonomes und vernetztes Fahren zukunftssicher gestalten sowie intelligente Mobilitätsdienstleistungen entwickeln sollen.

An den beiden Fachbesuchertagen auf der IAA, also am 12. und 13.9., finden folgende Microsoft-Keynotes auf der IAA New Mobility World 2019 statt:

  • More brain than horsepower – AI as the new benchmark

Sprecher: Sanjay Ravi, General Manger Automotive, Microsoft Corporation
Zeit: Donnerstag, 12. September 2019, 16:15 Uhr bis 17:15 Uhr
Ort: Ideas Stage

  • Intelligent cloud and intelligent edge

Sprecher: Scott Guthrie, Executive Vice President Cloud & AI, Microsoft Corporation
Zeit: Donnerstag, 12. September, 17:30 bis 18:30 Uhr
Ort: Großes Auditorium

  • Automation – data frontiers in an increasingly connected world

Sprecher: Vijitha Chekuri, Director of Business Strategy Automotive, Microsoft Corporation
Zeit: Freitag, 13. September, 10:45 bis 11:45 Uhr
Ort: Ideas Stage

Microsoft und Auto – da darf ein legendärer Witz aus den 2000er-Jahren nicht fehlen. Bill Gates soll in Las Vegas auf der damaligen Computermesse Comdex (die 2003 eingestellt wurde und deren Rolle die CES übernommen hat) über die langsamen Entwicklungszyklen der Automobil-Industrie gelästert haben: "Wenn General Motors (GM) mit der Technologie so mitgehalten hätte wie die Computer-Industrie, dann würden wir heute alle 25-Dollar-Autos fahren, die auf 1000 Meilen (nur) eine Gallone Sprit verbrauchen würden."

Die schlagfertige Antwort von General Motors kam prompt und ist bis heute äußerst unterhaltsam. Sie lässt Bill Gates und Microsoft ganz schön alt aussehen...

Die spektakulärsten Fehlprognosen der IT-Geschichte

PC-WELT Marktplatz

2451789