Channel Header
2494767

Microsoft DirectX 12 Ultimate: Mehr Performance & schönere Grafik

19.03.2020 | 19:02 Uhr | Michael Schmelzle

Als neues Gütesiegel für Grafikkarten ist das "DirectX 12 Ultimate"-Logo gedacht. Es soll flotteres Echtzeit-Raytracing, höhere FPS-Raten und eine bessere Bildqualität garantieren.

Mit DirectX 12 Ultimate erweitert Microsoft, gemeinsam mit AMD und Nvidia, die Programmierschnittstelle um vier zusätzliche Funktionen, die die Leistung und Bildqualität von Spielen verbessern sollen. Das Update auf Ultimate soll Windows 10 ab Version 2004 bekommen, die voraussichtlich im Mai 2020 ausgerollt wird.

Mit der Version 1.1 von DirectX Raytracing (DRX) können Spieleentwickler alternativ das "Inline Raytracing" nutzen, was eine gezieltere und damit effizientere Auslastung der Raytracing-Einheiten erlaubt: Unter anderem lässt sich die Anzahl der Strahlen pro Pixel dynamisch wählen und die Strahlenverfolgung flexibler programmieren. 

Auf eine höhere Effizienz zielt auch das "Variable Rate Shading" (VRS) ab. Spieleentwickler können die Shading-Rate flexibel anpassen, um zentrale Bereiche im Bild mit höherer Präzision zu bearbeiten und dafür - etwa bei einfarbigen Hintergründen - die Shading-Rate zu reduzieren. Das soll die Rechnenleistung um bis zu 20 Prozent reduzieren ohne das die Bildqualität darunter leidet.

Variable Rate Shading
Vergrößern Variable Rate Shading
© Nvidia

Die Funktion "Mesh Shader" soll Geometrieberechnungen schneller und flexibler machen. Im Kern wird die Berechnung stärker gebündelt, um die Einheiten besser auszulasten. Zusätzlich sorgen Komprimierungs-Techniken für einen höheren Detailgrad bei gleichem Rechenaufwand. Unterm Strich lassen sich so mehr Objekte in höherer Bildqualität darstellen.

Mesh Shader
Vergrößern Mesh Shader
© Nvidia

Die vierte Verbesserung setzt bei den Texturen an und trägt die Bezeichnung "Sampler Feedback". Auch hier geht es im Kern wieder um mehr Effizienz und bessere Bildqualität.  Spieleentwickler sollen durch das Sampler Feedback die einzelnen Mip-Map-Stufen von Texturen besser kontrolieren können. Im Idealfall bekommen Spieler knackscharfe statt verwasche Texturen und die kürzeren Ladezeiten reduzieren Pop-ups.

Sampler Feedback
Vergrößern Sampler Feedback
© Nvidia

PC-WELT Marktplatz

2494767